Bad Neuenahr

Das riecht nach Weihnachten. Wir stehen kurz vor dem 4. Advent. Ich verbinge noch ein Teil der Woche in unserer Zentralverwaltung und komme am Freitag erst um 14:30 Uhr dort los. Unterwegs viel Schnee und auch Eis auf der Straße. Das ganze beschert das Tief Joachim. Aber wir haben entscheiden. Einen Weihnachtsmarkt machen wir noch.

 

 

Lina ist auch mit von der Partie.

 

 

Das Wetter auf der Fahrt ist wirklich graußig.

 

Drucken

 

Trotzdem schaffen wir die 120 km sehr zügig.

Wir haben so gut geschlafen, das wir erst um 9:30 Uhr aufstehen. Bis wir gefrühstückt haben ist es natürlich nach 11:00 Uhr

 

 

bevor wir von dem diesem Stellplatz aus loskommen in die Stadt Ahrweiler..

 

 

Völlig trocken kommen wir in die Stadt durch eines der Tore. Die Stadt ist wirklich schön.

 

 

Parkplätze tragen hier auch Weihnachtmützen.

 

 

noch schnell ein wenig mit der Weihnachtsmauselchkuh geschmust.

 

Drucken

 

dann geht es zurück ins Wohnmbobil für einen Kaffee, damit wir bei Dunkelheit nach Bad Neuenahr zu den Uferlichten kommen.

 

 

mit der letzten Bahn um 17:00 Uhr fahren wir von dem Marktplatz in Ahrweiler direkt an den Kurpark nach Bad Neuenahr.

 

 

Dort angekommen ist schon alles dunkel bzw. von den Uferlichtern erleuchtet.

 

 

Bei den Stimmungsollen Lichtern fehlt nur noch Schnee.

 

 

Aber wir sind grundsätzlich froh das es heute den ganzen Tag über trocken war, auch wenn es recht kühl ist.

 

 

Dann finden wir diesen "Franzosen" der auf "Schweizer" Art

 

 

Raclette fertig.

 

 

Lecker.......

 

 

Wir verlassen die Uferlichter, von denen wir uns mehr versprochen hatten. Das war etwas enttäuschend wenig. Bei den Preisen im Kurpark geht die Spanne auch richtig auseinander. Ein Stand nimmt 5 Euro für den Glühwein, andere nur 2,50 Euro. Schon komisch, naja, wir machen uns nun zu Fuß auf den gut 2,5 km Heimweg.

 

Drucken

 

immer an der Ahr entlang.

Nach langen Abendspaziergang schlafen wir wieder lange und gut. Draußen ist richtig ekelhaftes Wetter.

 

 

Wir beschließen dann den Heimweg anzutreten, weil das kein Weihnachtsmarktwetter mehr ist.

 

 

Zu hause hat es reichlich geschneit.

 

Drucken

 

Da dieses auch unsere letzte Tour für dieses Jahr war räumen wir aus und stellen Unser Womo erstmal in eine Halle.