Dänemark

Freitag und trotz des Feiertages nicht unterwegs. Tja das hat mit den Urlauben nicht so hingehauen, man kann nunmal nicht jeden Brückentag Urlaub bekommen. Trotzdem fahren wir am Freitag abend noch los. Es ist spät, weil noch dies und das zu erledigen ist. Denn leider hatte in unsere Fritz Box daheim gestern der Blitz eingeschlagen und damit Carolin allein zuahuse für die nächsten 2 Wochen nicht ohne Internet da sitzt, war noch ein wenig zu regeln.

So kommen wir auch nur bis Neunkirchen Voerden und nutzen den Stellplatz direkt neben der Autobahn bei der Firm Sawiko. Die Autobahn hört man kaum auf dem Platz.

Am nächsten morgen gibt es noch ein paar Brötchen direkt in der Großbäckerei um die Ecke von Sawiko. Und dann starten wir früh weiter Richtung Norden, auch wenn der Bericht Dänemark heißt, so startet ja heute die Kieler Woche und das wollten wir uns nicht entgehen lassen, denn letztes Mal waren wir vor über 8 Jahren hier.

Wir tanken bei Citti für 1,04 Euro voll, denn der Tank ist recht leer nach den gut 500 km hierher, dabei sehen wir bei dem Markt direkt nebenan neu eingerichtete

Wohnmobilparkplätze. OK, den neuen Stellplatz direkt in der Campercontact App gemeldet. und wir bleiben hier stehen. Die Plätze sind kostenlos und bis zum interntionalen Markt auf der Kieler Woche sind es nur 10 Minuten mit dem Rad.

Vorher noch schnell ein paar leckere Erdbeeren von Karls Erdbeerhof und

passend zum MIttagessen gegen 12:30 Uhr sind wir dann auch schon mittendrin.

Und können uns nicht entscheiden, welche Leckerei wir denn zu uns nehmen.

Ein Lachs evtl. der ist immer sehr lecker gewesen

Oder doch lieber einen der vielen Burger,

Bisher habe ich weder das eine noch das andere gegessen

Oh und vom Elch hatte ich auch noch keinen

Das wiederrum verspricht ein wenig schärfe.

 

Das aus Argentinien klingt auch lecker. Wir haben nicht alles probiert, aber fast schon, nur das Lamm passte leider nicht mehr :-)

Jetzt geht es an der Kiellinie entlang, an die Stellen, die wir früher mit Carolin besucht haben.

Die NDR Bühne steht noch immer bei dem Schlossgarten.

hier ist auch immer noch Kinderbelustigung. Verrückt mit Schlittschuhen auf einer Art Kunstoff mit einem Pinguin zur Hilfe im Hochsommer. Aber dafür sind wir irgendwie zu alt geworden.

Den Maiskolbenstand, wo Carolin immer gerne gegessen hat, gibt es aber noch immer. Irre.

Mit den Rädern machen wir noch einen Abstecher zur Schleuse des NOK in Holtenau bevor wir zurück zum Marktplatz fahren

Bei einem Guinness schauen wir zu

Wie der Minsterpräsident umringt von Bodyguards im Audi Etron ohne Kennzeichen eingefahren wird, um die Kieler Woche zu eröffnen.

Indessen haben wir die ersten Gläser schon leer und sind völlig gefüllt und das vor der offiziellen Eröffnung.

Drucken

Mühsam radeln wir zum Wohnmobil zurück

und stellen fest, wir sind plötzlich ganz alleine, wir schlafen bestens und völlig ruhig, dank des guten Bieres.

Der Parkplatz war zwar ruhig, aber nichts, um vor dem Auto zu sitzen, da wir noch einen Tag auf der Kieler Woche verbingen wollen, ziehen wir um nach Laboe.

von dort kann man mit den Schiffen der Förde im LIniendienst, wie mit dem Bus, nach Kiel fahren. So bekommt man etwas von dem Treiben auf der Förde mit, denn eigentlich ist die Kieler Woche ein Regattasegelevent.

Zuerst begeistern natürlich die größen Schiffe, die fast zum anfassen nah sind,

Aber hier auf dem Wasser ist echt ne Menge los

und manch hübsches altes Boot wird plötzlich von einem schnellen modernen verdeckt

Neuer Versuch und es hat geklappt.

Ist schon ein ganz schönes gewimmel hier auf dem Wasser. Und das ganze für 4,20 € Fahrpreis pro Person ist echt günstig.

Schon wieder so ein schönes altes Boot

Eisbrecher brauchen wir bei der Hitze hier eigentlich nicht, denn die Tempartur hat die 30 Grad vermutlich schon geknackt.

Wir kommen dem Ziel nach fast einer Stunde näher

Das Boot erinnert mich irgendwie an die Flüchtlingsboote.

 

Dann kommen wir bei der aktuell hier liegenden AIDA und

Mein Schiff 6 vorbei.

Und da sind wir wirklich sehr nah dran vorbei.

angekommen.

erstmal wieder was leckeres Essen hier. Diesmal aus der nepalesischen Küche des Himalaya, absolut lecker.

 

Bei diesem Anblick fragen wir uns dann warum wir einen Diesel.Partikelfilter benötigen.

 

Da ist das doch wesentlich gesünder, aber

hier endet auch mein Probierwille spontan.

Aber wir entdecken noch interresante Fahrzeuge, wobei der Renner im Promotion Bereich

der VW T1 zu sein scheint

hier in der Streeeeecht Variante, aber auch moderne Firmen wie

Nintendo mit der Switch und auch

Microsoft mit seinem Surface findet man dort wieder. Apple machte auf der Kieler Woche seltsamerweise keine Werbung, oder wir haben es nicht gesehen.

Kurze Pause, am Hafenbecken und

dann ein Stau vor verschlossener Bahnschranke. Einziger Ausweg sind Boote über Wasser

Unsere LInie, also verlassen wir

den Hafen und machen uns zurück zum Wohnmobil

Auf der Aida wird gerade eine Evakuierungübung durchgeführt, auch witzig.

Jetzt geht es aber los.

Die Segler liegen inzwischen auch schon im Hafen fest

 Da bleibt dann der Blick zurück auf eine schöne Kieler Woche und einen tollen Urlaubseinstieg 2017.

 

Natürlich mit Schiffen - sorry.

und schon ist

Laboe erreicht.

Drucken

Unsere heutige Tour, bevor wir vor dem Wohnmobil zur Ruhe kommen und Bier aus unserem Kühlschrank trinken.