Harlesiel

Wie Freitag Harlesiel. Das sind doch fast 400 km. Tja, meine Eltern haben entschieden Ihren Wohnsitz nach Wittmund zu verlegen, weil es dort keine Berge gibt und das jetzige Haus eh viel zu groß ist. Und da müssten im Vorfeld des Umzuges ein paar große Sachen dorthin. Also haben wir uns von Andi den großen Anhänger geliehen und ziehen den Freitags abends mit dem Wohnmobil dort hoch.

Drucken

360 km, Freitags abends nach der Arbeit sind einfach zuviel, aber die Situation ist besonders. Nur normal liegt unsere Wochenendgrenze bei 250 km. Nach der Entladung des Anhängers ziehen wir ohne Anhänger weiter nach Harlesiel

Und finden noch einen Platz am Wasser. Jetzt ist es fast Mitternacht und wir legen uns zum lange ausschlafen ins Bett.

Unser Wochenendentspannungstag heute am Samstag. Wir schlafen bis 9:00 Uhr und frühstücken dann in Ruhe.

Wir stehen hier einfach fantastisch..

mit direkten Meerblick, aber ....

es fängt eien wenig an zu regnen und

ich fürchte die Flut kommt....

das SP Webcambild vor der Flut

und bei Hochwasser um 13:08 ... wir haben dann mal zügig umgeparkt, aber

das war noch zu wenig, na wenigstens sehen wir jetzt die Schiffe besser.

Wobei die Wellen auch vorne überschwappen.

Und die Schiffe fast direkt an uns vorbefahren

vorne sieht man direkt darauf.

Aber das Wasser sinkt, wir können uns jetzt mal ein wenig bis Carolinensiel bewegen.

Die Caroline, die auf den Siel blickt.

Und viele 99 % Läden. Ihr erinnert Euch, das Lied von Silbermond mit dem leichten Gepäck.

Dann lieber noch ein Blick in den Hafen, wo

der Raddampfer gerade ablegt.

Und mit einem leckeren Stück Kuchen ab zurück ans Wohnmobil.

Bei Sonnenuntergang brechen wir auf zum Wattkieker vor dem Stellplatz, um

uns Teller

für Teller durch das Fischbefett zu futtern.

Völlig gesättigt gehen wir bei Vollmond zum Wohnmobil zurück. um kurz vor Mitternacht fährt unser Stellplatznachbar plötzlich weg. Wir spüren, wie der Wind von See plötzlich gegen unser Wohnmobil drückt. Hochwasser ist erst um ca.: 2:30, aber nach kurzer Außerprüfung der Lage und den Wellen im Siel neben der Info, das das Hochwasser ca.: 15 cm höher ausfällt wie normal, entscheiden auch wir kurz umzuparken, obwohl wir schon im Bett lagen.

 

 OK, jetzt haben wir etwas schief geschlafen,

aber mit trockenen Füßen

Drucken

Die 16 km bis zu meinen Eltern sind schnell gefahren.

 

Wir essen zusammen noch bei dem Italiener in Wittmund eine Kleinigkeit, dann

Anhänger wieder anhängen und los geht es in die Heimat.

Drucken

Und wieder 400 km, jetzt ist der Anhänger wieder zurück bei Andi, nach div Staus, aber grundsätzlich lief es heute besser wie Freitag.