Norddeich/Karneval

Irgendwie wird es schon zur Tradition. Die erste Tour jedes Jahr ist zu Karneval und es geht nach Norddeich. So zumindest die Planung. Ursprünglich wollten wir die erste Tour schon längst gemacht haben, aber das ist gründlich Misslungen. Erst war es nur regnerisch und zu warm für einen Schneetripp, dann kam Ende Januar und die letzten zwei Wochen Eiseskälte mit anhaltend -10 bis -20 Grad. Kein Wetter zum verreisen mit dem Wohnmobil, zumal das Auto noch in der Halle Stand und wir dadurch nicht heizen mussten, um Frostschäden zu verhindern. Temperaturen unter -5 Grad sind für uns eh nichts, da dann das Verhältnis von Gasgebrauch zu Spassfaktor nicht mehr stimmt. Aber heute am 16.02. haben wir bei warmen 2 Grad PLUS das Auto zurückgeholt. In den letzten 2 Monaten des Winterschlafes war ich gefühlte 20 Mal in der Halle bei dem Auto weil jeder so das eine oder andere zum Saisonende im Auto vergessen.

 

Jetzt ist das Wetter uns fast schon zu gut, denn bei so guten Wetter, ist der Platz in Norddeich immer ziemlich voll und wir dürften wieder keinen Stromplatz bekommen. Und drei Tage, denn wir bleiben bis Montag dürfte mit den Batterien eng werden. Da muss der TV aus bleiben, damit der Strom für die Heizung da ist. Es soll die drei Tage bewölkt sein und zum anderen steht die Sonne noch zu tief, um mit Solar wirklich genug Strom in die Batterien zu bekommen. Aber wir freuen uns alle schon riesig auf die Abfahrt morgen Mittag nach Norden-Norddeich.

Geschafft. Vormittags noch gearbeitet, Petra ist noch mit Carolin bei der Musikschule während ich die letzten Dinge daheim regele. Und Tatsache um 15:00 Uhr sitzen wir im Auto Richtung Norden bei diesigem Wetter und freuen uns.

 

 

Mit von der Partie ist Lina und Kirsten (die Mama von Lina) will noch mit dem PKW nachkommen. Die Stauaussichten sind recht gut - noch ist alles grün auf dem Weg Richtung..

 

 

Aber wir sehen viele Wohnmobile und werden wohl auf dem Schotterplatz müssen. Aber jetzt wird erstmal gefahren, denn um heute Abend möchte ich gerne ein Bierchen bei Uschi trinken.

Mit gewohnt sicherer Navigation leitet Mario uns durch das Ruhrgebiet und gelegentlich stockt es ein bisschen auf der Bahn.

 

Drucken

 

Aber trotzdem erreichen wir recht zügig nach 5 Stunden Fahrt unser Ziel und bekommen sogar noch einen der letzten Stromplätze. Gegen 20:30 Uhr sitzen wir zusammen mit Kirstin bei Uschi an der Theke und lassen den Abend bei einem Bierchen gemütlich ausklingen.

Unsere beiden Damen sind im Womo geblieben und können Dank Strom einen gemütlichen Fernsehabend verbringen.

Was genau für morgen geplant ist wissen wir noch nicht, denn das werden wir dann kurzfristig vom Wetter abhängig machen.

Die erste Nacht für 2012 im Wohnmobil. Ein gutes Gefühl, wieder unterwegs zu sein und zu wissen das fast alles funktioniert. Warum fast, naja die ganzen Batterien in unseren LED Bewegungsmelderlampen haben versagt und werden erstmal durchgetauscht, damit wir in den Schränken auch alles sehen.

 

 

Während die beiden Mädels am Strand mit Kirsten unterwegs sind, demontieren wir dann noch kurz die Sitzbank bei dem Wassertank um den das Gurtgestell montiert ist. Weil genau hinter den Gurtbock, durch das Loch wo die Gurte laufen, das Handy von Carolin gerutscht war. Was für eine fummelei, zum Glück reicht es ein Holzbrett ab zuschrauben und Petras schmale Finger können das Handy herausangeln. Wir nutzen die Gelegenheit, dann sofort ordentlich dort sauber zu machen.

 

 

Die Mädels machen dann noch einen Ausflug mit Kirsten nach Norden, besuchen ein Café, schauen sich die Kirche an

 

 

und essen ein Happen,

 

 

während wir einen kurzen Versuch starten unseren ersten WhereIGo-Cache zu finden.

 

 

Da es aber bald anfängt zu regnen und wir es nicht begriffen haben, brechen wir ab und treten den Rückweg zum Wohnmobilstellplatz an.

 

Nach der Rückkehr der anderen Abteilung gehen wir los Richtung Schwimmbad. Nutzen die Zeit für das Saunieren.

 

 

Toben im Wasser.

 

 

und klönen mit der Freundin.

 

 

Nach dem völligen Relaxprogramm

 

 

landen wir wieder bei Uschi an der Theke.