Nordsee Karneval

Jetzt ist der Januar schon wieder um.

Und Anfang Frebuar sieht unser Auto so aus. Aber es ist Karneval, und da müssen wir einfach weg. Der Schnee taut gut weg und wir kommen pünktlich gegen 15:00 Uhr los.

Wie vor Hagen üblich Stau. Aber gut, damit muss man rechnen wenn man Freitags losfährt.

 

Auf der A31 räumt es dann richtig - und so kommen wir um

kurz nach 20:00 Uhr an. Wir haben diesemal Greetsiel gewählt, da in Norddeich am Freitag und Samstag immer so viel los ist. Außerdem warten hier Jutta und Andi schon auf uns. Gemeinsam noch ein Ramazotti, dann gehen wir ins Bett. Ein GPS Log gibt es heute leider nicht, denn uns hat irgendwie die GPS Maus verlassen - mal schauen, wie wir das technische problem wieder gelößt bekommen.

Wir schlafen prächtig. Andi bringt uns Brötchen mit und wir Frühstücken ausgiebig.

Dann geht es in das Dorf

Diverse kleine Läden aber alles noch leer hier. Nicht wie im Sommer bzw. der Hauptsaison.

Die Boote liegen auch alle im Hafen und schlummern noch.

Da es noch kühl ist ziehen wir die Waffeln dem Eis vor, aber es schmeckt trotzdem super.

Bei Superwetter geht es zurück zum Mobil.

Auf dem Rückweg noch schnell eine Katze geknuddelt. Um 16:00 Uhr brechen wir auf zum Fischrestaurant De Beer. Aber die Karte ist stark dezimiert und um 17:00 Uhr wird dort heute geschlossen. Der Fisch hat trotzdem geschmeckt, aber wir müssen nochmals nach dem 01.03. hier hoch, wenn es wieder den Kapitänsteller gibt.

Sonnenuntergang bei der Mühle mit Wohnmobilpanorama. Auch hier ist heute der Platz brechend voll und div. Mobile stehen auf dem Ausweichplatz vorne. Wir genießen noch ein Gerstensaft-Getränk zusammen und klönen über Reisen in div. Region mit dem Mobil bevor wir müde ins Bett fallen.

Heute ist richtig kühl und windig hier in Greetsiel. Die Sonne lässt auf sich warten. Um kurz nach 10:00 Uhr verabschieden wir Andi und Jutta, die morgen wieder arbeiten müssen. Wir haben noch Zeit bis Dienstag.

 

Petra gönnt sich zum Mittagessen ein frisches Matjesbrötchen, während

Während Carolin und ich lieber was paniertes aus der Pfanne zu dem Kartoffelsalat essen. Dann schmeissen wir bei dem bedeckten Wetter unseren Plan Norddeich über Bord und schauen uns mal

Aurich an. hier gibt es auch einen SP an einem Schwimmbad.

Der ist sehr neu und mit 9 Euro relativ günstig und trotzdem stadtnah.

 

JavaScript must be enabled in order for you to use Google Maps.
However, it seems JavaScript is either disabled or not supported by your browser.
To view Google Maps, enable JavaScript by changing your browser options, and then try again.

Drucken

Es waren nur 33 km bis dorthin - auch die GPS Maus haben wiederbelebt, mal schauen, ob Sie hält.

Vor dem Urlaub haben wir ein neues Thermometer eingesetzt. Denn bei einer der letzten Touren voriges Jahr hatten wir ja Probleme mit dem Kühlschrank. Oben steht die Innentemperatur im Mobil. Links unten der Fühler soll mal nach draußen - aber das hat vor dem Urlaub nicht mehr geklappt. In der Mitte ist der Kühlschrank (ich glaube das Problem habe ich gelößt) und rechts ist das Gefrierfach. So haben wir nun die Temperaturen im Blick und müssen wohl etwas an der einstellung arbeiten, denn sonst ist auch im Kühlschrank alles angefroren.

Jetzt aber erstmal ein Ausflug in die Stadt. Hier gibt es auf dem Marktplatz eine Markthalle - die außen toll dekoriert ist.

Und diverse nette Details

bereithält.

Aber auch sonst gibt es in der Stadt viele nette kleine Aufmerksamkeiten in der Stadtgestaltung. Zurück am Wohnmobil packen wir die Schwimmsachen und gehen ausgiebig schwimmen. Am abend schauen wir dann eine Reisereportage in RBB zum Thema Elbsandsteingebirge. Da kommt dann direkt das nächste Fernweh auf.