Süden im Herbst

Schon seit 1,5 Wochen sind Herbstferien und wir sind nicht unterwegs. Petra hat kein Urlaub bekommen, so was dummes. Wir waren da etwas spät mit dem Wunsch, da ging dann nichts mehr, aber zum Glück ist der 01.11. (Freitag) ja Feiertag. UND Petra arbeitet derzeit nur Montags, Mittwochs und Freitags, also geht es heute am Mittwoch um 18:00 Uhr los - wir holen Petra also mal wieder von der Arbeit ab, um wenigstens noch ein langes Wochenende zu haben.

Endlich auch ist das Wetter im Süden mal besser wie im Norden, denn seit Ewigkeiten möchte ich an einem solchen Wochenende mal nach Pearl in deren Outlet. Das liegt in Auggen (zwischen Freiburg und Basel) - mit ca.: 480 km also ordentlich weit weg. Somit planen wir für den Mittwoch noch ca: 200 km, das reicht dann auch und bringt uns hinter Frankfurt, was sonst morgens immer staugefährdet ist. Ein paar SP sind schnell gefunden und der Favorit ist der Europaplatz in Heppenheim. Nach Pearl wollen wir dann Richtung Titisee Neustadt und dort im Wellenbad zu schwimmen bzw. Carolin in der Galaxy rutschen (ist zwar nciht so groß wie in Garching, aber immerhin). Am Feiertag dem 01.11. wollen wir dannn abends los nach Metzingen, um dort im Outlet Samstag noch ein bissl zu shoppen. Auf dem Rückweg am Samstag sollte dann in Worms, der Nebelungenstadt noch ein Stopp sein, bevor wir am Sonntag in Bad Nauheim noch Petras Vater besuchen, der dort in der Reha ist. Naja und dann wäre das Wochenende auch erfolgreich gemeistert.

Also wir kommen recht pünktlich los und 20 km vor Heppenheim ist Stau - Bei dem Anfahren im Stau schlägt plötzlich das Lenkrad so komisch. Das gefällt uns gar nicht. Ab 80 km/h ist das schlagen weg, komisch.

Auf den Platz dürfen wir eigentlich nicht - wegen dem LKW-Symbol.

Drucken

Egal, unser Auto macht mucken und wir wollen irgendwo stehen. Der Platz ist direkt an einer Hauptstraße und entweder ist da eine riesige Übung in Heppenehim, oder mächtig was passiert, dauernd fahren Krankenwagen im Pendelverkehr mit vollen Geheul an uns vorbei. Ein Schild bezüglich Womo-SP suchen wir auch vergebens, aber wir sind nicht alleine dort also bleiben wir stehen. Bei dem Abendessen entscheiden wir morgen erst mal bei Mario Wendt anzurufen, was es sein kann und was wir machen sollen. Aber diese Reise ist uns wohl nicht gegönnt. Carolin kommt aus dem Bad und sagt, das stinkt ja wie im Schwimmbad bei dem Händewaschen. Ok ich hatte voriges Wochenende den Frischwassertank mit Klorix ordentlich gesäubert und auch zweimal durchgespült. Nur ich Hirsch hatte vergessen die Truma auch mal komplett zu Entleeren und so hatte sich dort das Chlorwasser gehalten und es war damit nicht möglich das Wasser zum Zähne putzen oder kochen zu nehmen. Kurzerhand habe ich die Truma einmal entleert und mit dem Wasser gespült, dann ging wenigstens Zähne putzen und Waschen. Ich denke mir Mist, aber die Nacht ist dann völlig ruhig und ohne Zwischenfälle.

Hier haben wir nun die Nacht verbracht.

Ich denke nur das man am Freitag oder Samstag dank dem Laden gegenüber hier bestimmt nicht ruhig stehen kann. Aber egal. Kaffee und Teewasser bereiten wir mit stillen Mineralwasser zu, davon haben wir zum Glück noch eine 1,5 Liter Flasche an Bord. Mein Anruf bei Mario Wendt und die Beschreibung ergibt eine wage Ferndiagnose, die auf Antriebswelle hindeutet, oder auf die Reifen. Aber da die Reifen nagelneu sind - wir hatten extra vorher noch die Alljahresreifen aufgezogen, die ich im Sommer neu gekauft hatte, schließe ich das aus. Also verbleiben wir so, das wir bei ihm vorbeikommen und er sich das Live anschaut. Er meinte bis zu Ihm könnten wir schon noch fahren, das wäre kein Problem. Gut damit bleibt uns das ein schleppen schon mal erspart.

Drucken

Auf geht es zu Mario Wendt nach Schöffengrund - wieder 100 km zurück.

Nach der Probefahrt ist klar, das sind ist mind. eine oder auch beide Antriebswellen. Die haben wir im Juli 2012 aber auch hier erst neu bekommen und seitdem erst 9000 km mit dem Auto gefahren. Er kommt zu uns ins Auto und überbringt uns die Nachricht, das die wellen bestellt sind und morgen früh eintreffen. Er wird dann mit dem Hersteller über Garantie bzw. Kulanz sprechen. im Schlimmsten Fall also so ca: 700 Euro an Kosten. Aber wir sagen uns besser so, wie ein Unfall oder noch weiter weg von daheim. Auch wenn wir ADAC Plus Mitglied sind, ist das doch nicht so toll. Nicht so toll ist auch Marios Hof. Auch wenn wir hier im Auto übernachten könnten, so ziehen wir dann doch vor das WE zu Streichen und wir fordern Hilfe von daheim an und mein Vater kommt mit meinem PKW und einer Kühltasche, denn unser Kühlschrank war ja prall gefüllt für die 4 Tage, weil wir wollten ja nicht in Lebensmittelläden sondern nur anderweitig shoppen gehen.

Drucken

Also wieder nach heim zurück die ganze Strecke.

Jetzt sind wir zuhause und der Womo-Parkplatz ist doch verwaist. Unsere Katzen sind froh darüber und wir etwas traurig, aber wer weiss wofür das gut war. Nur jetzt steht umso mehr fest - einen Weihnachtsmarkt werden wir dieses Jahr mit Womo ansteuern! wegen dem fehlenden Shoppingerlebniss habe ich mich erstmal ein wenig bei Amazon und Co rumgetrieben und dies und das bestellt.