Weihnachtsmarkt Moyland

Es ist mal wieder soweit. Wir haben eine Idee und da  es in 2009 wegen zuviel Arbeit nciht geklappt hat, haben wir es uns für 2010 ganz fest vorgenommen einen Weihnachtsmarkt zu besuchen. Jetzt soll das natürlich nicht so ein Markt mit nur Fress- und Saufständen sein, sondern was wirklich weihnachtlich schönes. Im Forum der Mobilen Freiheit wird Moyland als Event beworben und wir bekommen auch tatsächlich einen der begehrten Plätze zu dem Event. Hier gibt es einen Kunsthandwerkerweihnachtsmarkt an dem zweiten Wochenende im Dezember.

Jetzt aber ist in der Woche vorher oft Minus 10 Grad und von Karneval wissen wir, das klappt dann nicht. Da wir ja noch wegwollten ist Luguna auch noch nicht im Winterquartier und wir heizen bereits eine Woche vorher mit Gas damit uns nichts einfriert, denn die Leitungen haben wir natürlich nicht durchgepustet und da stecken bestimmt ncoh ein paar Tropfen Wasser drin. Der Wetterbericht verspricht uns auch Temperaturen von um 0 Grad wir können also hoffen.



Am Sonntag vorher aber fängt das wirklich mächtig an zu schenien und dank de Heizung taut es auch ein wenig auf dem Dach.



Unsere Tür ist mit Eizapfen versperrt, zum Glück kommen wir durch das Fahrerhaus noch herein.



Diese Warn-Meldung vom Wetterdienst lässt erahnen wie oft ich wohl raus muss um heute Schnee zu räumen.



Dafür werde ich von Eiszapfen in Alkovenform entschädigt.
Na das war ein Tag. Wir packen das Womo wieder mit dem nötigsten und starten recht spät um 15:30. Nachdem wir bei dem Stromkabel kapitulieren mussten.



Es liegt eingefroren unter dem Schneeberg. Zum Glück soll unser 10 Meter Kabel am Platz nachher ausreichen.


Neben Schneestürmen und viel Stau wegen der späten Abfahrt, erreichen wir den Platz endlich um 18:30 Uhr glücklich und hungrig.



Aber unser Abendessen ist schnell am Herd. Da es hier am Niederrhein regnet beschließen wir einen TV-Abend anstelle eines ersten Besuchs des Marktes. Anbei wie gewohnt unser Weg - diesmal 207 km für ein WE.

Drucken
Wir beginnen den Tag mit Frühstück und frischen Brötchen. Danach duschen die beiden Damen im GOLF-Club 1 Stunde lang sehr ausgiebig. Gefolgt wird das von den ungeliebten Hausaufgaben bevor es um 12:00 Uhr dann zum Weihnachtsmarkt in das Schloss geht.



Am Anfang sehen wir die beiden jungen Damen noch häufig.



Aber nach kurzer Zeit nerven wir mit der Kamera.



Und geniesen dann den Gang durch den Schlossgarten alleine.



Dann gibt es was ungewöhnliches zu essen:



Was wir natürlich prompt probieren:



Gegen 15:00 Uhr verabschieden wir uns vom Weihnachtsmarkt und lassen die beiden Mädels zurück.



Langsam verschwindet am Platz auch das Wasser.



Unser Weg über den Markt in Google.

Drucken
.

Jetzt gleich geht es zum Glühweintrinken der Mobilen Freiheit. Daher ist das für heute erstmal alles. Denn um 16:30 kommen auch die beiden jungen Damen zurück. Siehe haben einen ähnlichen Weg wie wir gewählt und in 4:30 Stunden 6,5 km zurückgelegt.

Drucken


Abends haben wir in geselliger Runde draußen eine Glühwein getrunken.

Bevor wir zum Essen gegangen sind.


Heute haben wir lange geschlafen und mit Riesen-Croissants gefrühstückt.



Die Nacht hat es viel geregnet und die Pfützen wollen nicht ablaufen.



Wir beschließen um 10:30 Uhr zu fahren, aber Outdooraktivitäten sind bei dem Wetter nichts.



Die Damen haben aber eien Indoor-Idee die auf dem Weg liegt. Die startet zwar erst um 13:00 Uhr - aber damit bleibt uns vorher Zeit für das Mittagessen.

Drucken


Tja schon erkannt wo es hingeht:


Hier ist heute verkaufsoffen. Auf eine verrücktere Idee als Kontrastprogramm zu dem Kunsthistorischen Markt von Moyland konnte man garnicht kommen. Das wirklch der absolute Gegensatz und da ich das ahne lasse ich die Kamera im Auto. Daher sind die nachfolgenden Bilder vom Handy auch qualitativ etwas geringer.



Ja der Built a Bear shop. Wir sind ja von Schottland schon geprägt. Aber die Idee ist wirklich toll und Lina hat Ihr gerade Ihre Mutter tel. auch zum Kauf überredet.



Hier heißt es das Bärenherz warmpusten und rubbeln. gefolgt von 1,5 Stunden Kleidungsshopping für einen Teddy - der am Ende den Namen Bella trägt.



Natürlich müssen auch wir noch eine wenig Kleidung für die daheimgeblieben Lilly aus Edingburg einkaufen. Und dann lachen Kinderaugen einfach immer wunderbar.



Die Menschenmassen werden m Centro immer mehr und auf dem Weg Richtung heimwärts sehen wir nur noch Schlangen die ins Centro wollen, da dieses heute am Sonntag bis 18:00 Uhr geöffnet hat.

Drucken


Um 16:30 landen wr bei eiskalten Wetter wieder gut zuhause.
Also insgesamt war es eine tolle Tour. Unser Dank geht an Horst von dem Forum Mobile Freiheit bzw. dem Womoplatz Moyland für die tolle Orga der ganzen Sache und auch an alle anderen für die Versorgung am Abend. Noch schöner wäre es sicherlich mit Schnee gewesen aber man kann halt nicht alles haben. Jetzt wird aber zum Saisonabschluss Zeit für unser Laguna-Mobil das es in die Halle kommt, denn für die nächste Woche sind schon wieder massive Minustemperaturen angesagt. Und das nächste mal solles ja nun erst wieder im März 2011 auf Tour gehen.