Nein, garantiert nicht. Wohnmobilreisen sind was anderes wie Camping. Man hat die Möglichkeit, praktisch überall anzuhalten, die Handbremse anzuziehen, nach hinten zu gehen um zu kochen, zu wohnen oder zu schlafen, das ist ein grosser Vorteil des Wohnmobils. Das Wohnmobil verfügt über einen Frischwassertank, Abwassertank und eine saubere (zumindest bei uns) Toilette. Sowie feste Schlafplätze. Wir kommen über eine gewisse Zeit von 2 bis 4 Tagen ohne Ver- und Entsorgungsstation aus. Somit ist es nicht nötig, auf einen Campingplatz zu fahren, um dort den anderen den Platz streitig zu machen bzw. sich in diese Struktur einzufügen. Überhaupt ist ein Wohnmobilist kein Camper, der sich auf einem Campingplatz stellt und dort seine Zeit verbringt. Im Gegensatz zu früher gleichen Campingplätze heutzutage ja Hotelanlagen und bieten allen Luxus an, wie Pools mit Erlebnisbad, Disco, Tanzabende, Kinderanimation, eigene Restaurants und eigene Einkaufsmöglichkeiten. Eine geschlossene Welt für sich, in der ein Camper (egal ob mit Zelt oder Wohnwagen) ein bis drei Wochen unter gleichgesinnten und häufig auch Leuten gleicher Nationalität und Sprache bleibt. Das hat zur Folge, dass man bereits Monate voraus buchen und reservieren muss, was nicht der Natur eines Wohnmobilisten entspricht, da er heute noch nicht weiss, wo er morgen ist. Und so fallen auch uns Reservierungen schonmal sehr schwer, aber in einigen Städten und zu einigen Jahreszeiten kommt man da auch als Wohnmobilist leider nicht umhin. Aber grundsätzlich ist der Wohnmobilist ein Reisender, der heute eine  Stadt besichtigt, morgen eine Wanderung oder Radtour macht und übermorgen relaxed er in einem öffentlichem Bad liegt oder die Ruhe an einem See genießt. Am Abend sucht er die Geselligkeit in einem kleinen Restaurant oder kocht sich selber was er am Tage in einheimischen Läden gefunden hat. Hier will er nicht nur eine Kleinigkeit essen, nein er sucht den Kontakt zu den Einheimischen oder findet selbst Wege zu den kulinarischen Köstlichkeiten des besuchten Gebietes. Man kennt eine Region nur, wenn man die Menschen dieser Gegend kennt und sie begreift. Der Tourismus im Freien per Wohnmobil ist sicher die beste Art, um das vollständige Angebot einer Region erfahren zu können. Dabei trotzdem ein hohes Niveau an Bequemlichkeit und Sicherheit haltend in dem eigenen Wohnmobil mit dem eigenen Komfort. Aber auch mit Achtung auf die Umwelt ist das Reisen mit dem Wohnmobil sicher die beste Art des Tourismus, wenn man nicht nur Ruhe sucht und auch bereit ist sich selber um die Organisation zu kümmern und nicht nur bedient werden will.
.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok