AquaMagis Plettenberg

Wie kommt man auf die Idee von Freudenberg die 70 km zum AquaMagis in Plettenberg zu fahren. Ganz einfach, das Wochenende war frei, weit weg wollten wir nicht und vom NRW-Tag in Siegen hatten wir noch zwei Freikarten für das AquaMagis in Plettenberg. Ein Schwimm und Saunabad. Und so stehen wir nach sehr kurzer Fahrt von einer Stunde staufrei an dem Schwimmbad. Carolin hat eine Freundin dabei und so hat Sie auch beste Beschäftigung und wir können den Abend alleine geniesen.

Drucken



Heute morgen sehen wir das sich noch ein Wohnwagen zu uns gesellt hat.



Schön angelegt ist der SP mit Stromsäule und dem Grillplatz, sowie Spielplatz direkt daneben. Die VE Säule, leider ohne Bodeneinlass,liegt auf der anderen Straßenseite.

Um 10:00 Uhr nachdem wir sehr gemütlich gefrühstückt hatten, gehen wir in das Bad. Das mit den Gutscheine stellte sich als Flop heraus, da man sauerländisch unflexibel ist. Wir lösen die Gutscheine nicht ein und zahlen normal. Naja egal, das Bad entschädigt. Der Schwimmbereich ist etwas klein aber sehr schön angelegt mit vielen Becken.



Da steht Carolin wieder Kopf. Die Rutschen sind auch OK, auch wenn wir die Looping-Rutsche nicht nutzen.


So hat sie doch mit der Freundin und einer weiteren Schulkameradin, die auch dort war, viel Spass. Wir geniesen in vollem Umfang den Saunabereich, während die Kinder sich im Erlebnisbad vergnügen. Die Gastronomie ist für ein Schwimmbadbereich gut und preislich passend. Einzig auch hier zeigt sich die unflexibilität der Sauerländer. Petra kann Ihre Pizza ohne Pilze bestellen und bekommt diese Pizza auch so. Ich hatte gesehen, das es Bratkartoffeln gab und wollte zu meinem Schnitzel statt Pommes lieber Bratkartoffeln, das war dann leider nicht möglich.

Es gab halt Widrigkeiten bei der Gutscheinlösung (wir hatten Gutscheine für Eintritt für zwei Personen ohne Sauna - Gegenwert 20 Euro). Da wir Sauna wollten wäre der Preisvorteil von 20 Euro auf 5 Euro geschrumpft...und das mit der Essensorder war auch seltsam. Trotzdem schneidet das Bad in unserem Test recht gut ab. Nicht sehr gut, denn es gibt bessere Bäder, die wir auf unseren Reisen bereits gesehen haben. Aber von der Hygiene her bekommt das Bad die Note 1.

Wir halten es somit bis 20:00 Uhr aus und fallen nun müde in die Betten. Mal schauen, ob wir morgen direkt oder mit einem kleinen Abstecher nachhause fahren.
Heute morgen frühstücken wir spät nach langer und ruhiger Nacht mit selbstaufgebackenen Brötchen. Denn die vielen Saunagänge inkl. Aufgüssen hatten uns alle müde gemacht. Um halb Elf starten wir wieder richtig Heimat. Für eine Abstecher ist es halt doch zu spät geworden. Aber es sollte ja auch ein Entspannungs-WE und keine Mega Sightseeing-tour werden. Nach der Autobahnfahrt am Freitag entscheide ich zurück zu die schöne und direktere Strecke über die Bundesstraßen nachhause zu wählen, das spart glatte 20 km und bietet sehr schöne Ausblicke auf die Biggetalsperre. Jetzt ärgere ich mich, das ich meine gute Kamera nicht dabei habe. Denn hier hatten ein paar tolle Aufnahmen entstehen können, aber naja da nur Schwimmbad geplant war haben wir halt nur die kleine UW-Kamera dabei und die liegt hinten in der Heckgarage zwischen den noch feuchten Handtüchern, daher keine Bilder von der Rückfahrt, sondern nur der GPS Streckenverlauf.

Drucken


Alles in allem ein sehr ruhiges und entspanntes WE. Sowas sollten wir öfter mal machen.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok