Fronleichnam/D - Südwest

Mal wieder geschafft, das dritte lange Wochenende für diesen Monat. In der Vorbereitung letzte Woche hatten wir uns kurzfristig mit Stella und Peter - sowie der kleinen Anna zu einer gemeinsamen Tour entscheiden. Die drei beginnen heute Ihren Sommerurlaub. Der Einstieg an einem Tag des langen Wochenendes bereitet Stautechnisch natürlich Kopfschmerzen. Daher hatten wir uns auch ein Limit von 100 bis 150 km für den ersten Tag gesetzt. Anfangs schien uns Münster bei dem Zoo eine tolle Sache zu sein. Dort darf man für 1 bis 2 Nächste geduldet stehen und so ein Zoobesuch wäre doch toll. Am Montag dann aber verdichtete sich, das das schlechte Wetter und Superregen den Norden über das WE im Griff halten sollte. Somit haben wir kurzfristig auf den Südwesten Deutschlands um geplant, da dort das Wetter einigermaßen gut sein soll.Da Carolin Mittwochs reiten hat, verabreden wir uns für den Abend irgendwann in Braubach am Rhein.

 

 

Der heutige Abfahrttag strafte uns bei dem Einpacken auf jeden Fall mit reichlich Regen.

 

 

Starten um 18:15 Uhr bei Sonne in den Stau durch Freudenberg.

 

 

und kommen immer wieder in Regen. Zum Glück meldet Peter uns um 19:00 Uhr gutes Wetter und einen freien SP in Braubach an dem Treffpunkt. Wir haben noch 60 km vor uns und hoffen das in ca.: 1 Stunde hinter uns zu haben. Die Variante über den Westerwald stellt sich auf jeden Fall als bisher Staufrei heraus.

 

 

Die Abfahrt ins Rheintal wird uns auf der A48 von der Sonne versüßt.

 

Drucken

 

Wir kommen um 20:00 Uhr an, parken recht eng.

 

 

Trinken gemütlich etwas zusammen ung genießen den Ausblick.

 

 

Bevor wir müde ins Bett fallen.

Morgens werden wir von der Prozession auf der gegenüberliegenden Seite geweckt.

 

 

Und geniesen ein wenig den Blick aus dem Heckbett auf die vorbeiziehenden Schiffe.

 

 

unser Nachtlager war nämlich direkt am Rhein mit dem tollen Blick

 

 

auf die Marksburg. Zum Frühstück gibt es ein Highlight.

 

 

dieses 5 kg Glas muss angebrochen werden.

 

 

Mmhhh. das ist lecker.

 

 

Nach einer kurzen Besprechung am Morgen planen wir den nächsten Stopp.

 

 

Und brechen von Braubach auf Richtung Südwest.

 

 

Es geht durch das Rheintal..

 

 

Weiter hoch in die Pfalz, bei noch trockenem Wetter.

 

 

Über schöne Strecken.

 

 

Durch enge Ortschaften.

 

 

Mit wilden Tieren bei einem kleinen Stopp.

 

 

Bei Regen durch das Glantal Richtung Altenglan.

 

Drucken

 

Vorerst Endstation.

 

 

Während das Mittagessen auf einem SP bereitet wird, erfahren wir das die Draisinen alle ausgebucht sind.


Drucken

 

Hektisch packen wir ein, nachdem wir tel. erfahren das an der Zwischenstation in 20 km Entfernung noch 2 Draisinen zu bekommen sind.

 

 

Geschafft um 15:00 Uhr sitzen wir auf den Fahrrad Draisinen. Was aber kein ganz billiger Spass ist, wie wir feststellen müssen.

 

 

Trotzdem haben zusammen einen Mordspass, die Schranken müssen wir selber öffnen, wenn wir Straßen passieren.

 

 

Kleine Pausen gehören mit Bierchen natürlich dazu.

 

 

An einigen Stellen werden wir von anderen überholt. Wobei auch unsere Geschwindigkeit nicht schlecht ist.

 

 

aber nach 20 km schmerzt der Hintern schon reichlich, müssen wir feststellen.

 

Drucken

 

Unsere Tour mit den Draisinen.

 

Drucken

 

zurück zum Wohnmobil geht es mit dem Bus.

 

 

Auf einem sehr schönen Stellplatz direkt an der Draisinenstrecke.

 

 

Verbringen wir den Abend mit Grillen und Bier trinken.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok