GB IRL 2016

So fängt der Tag schon gut an, mit

Frühstück draußen im freien

Dann geht es Richtung Innenstadt von Cardiff - vorbei an diesen Spiel, der feinen Gesellschafft,

über die Minelliumbridge von Cardiff (die heißt wirklich so)

Wir passieren auch die Animal Wall

Entdecken auch den Löwen und

und lesen die Infotafel zu der Mauer der Tiere, bevor

wir das Schloss erreichen,

Im Innenhof gibt es einen Blick herum, aber 12 Pfund für die Besichtigung des Schlosses ist uns bei dem guten Wetter einfach ein wenig zuviel.

wir gehen stattdessen gegenüber in die Castle Arcaden zum bummlen und klönen.

Hier gibt es einen Knopfladen

der hat sogar Knöpfe im Schaufenster.

Das ganze ist sogar zweigeschössig.

Und dieses Geschäft "vom Fass" kommt mir sehr deutsch vor.

aber draußen ist ja schönes Wetter, wobei es mit den Arcaden hier sehr verbreitet ist.

Oh, eine Markthalle, da müssen wir aber rein.

Ok, cake ist ein

ausgestochener Biskuitteig

normal mit Rosinen belegt und dann ein zweite Form obendrauf und gebraten

Wir kaufen uns auch jeder einen für 30 Pence

nehmen aber die Schokoladenvariante.

Die Markthalle von oben, hygienisch eher grenzwertig aber es hat trotzdem geschmeckt.

draußen hängt Meister Joda so rum.

Erstmal orientieren, von dem Blickwinkel der Möwe ginge das bestimmt auch gut.

Ein Delikatessenhaus, was sehe ich da unten links

Flensburger für 2,15 Pfund die Flasche. Das ist schon ein ordentlicher Preis.

und noch eine Arcade.

Moderne Kunst vor alten Gebäuden, schön gemacht.

Wir schlendern noch durch ein paar unsinnge Läden und denken dabei immer an den 99 % bzw. "Leichtes Gepäck"  Song von Silbermond.

Vorbei an einer Eisdiele mit tollen Sitzen.

und verlassen die Innenstadt von Cardiff, zur

Rushhour, um kurz auf dem Campingplatz

Drucken

zurückzulaufen, ok - wir haben nicht alle Straßen gesehen, aber egal.

 

 Wir beobachten kurz ein Eichhörnchen bei dem futtern und nehmen uns die Räder um in die Bucht zu fahren.

 Zum Millenium Center

 

dieser Konzertsaal wurde 2004 von der Queen eröffnet.

Wir wollen das Wetter aber lieber um die Bucht genießen und nehmen den

Cardiff Bay Trail

Auf dem Patz ist gerade Kirmes und mächtig viel los

Dieses Denkmal steht für die Stelle an der Robert Falcon Scott zu seiner Südpol Expedition aufgebrochen war und das Thema hatten wir Anfang unserer Reise in Belfast ja auch schon einmal.

Wir fahren an der Bay an vielen tollen Häusern der Hafencity mit Bootsanlegeplätzen vorbei.

Ups, da habe ich die Petra an der Ampel wohl abghängt.

Drucken

Es war eine Tolle 15 km Rundfahrt mit den Rädern bei herrlichem Wetter.

darauf haben wir uns ein Guinness aus den Originalgläsern verdient.

und ein gegrilltes Stück Fleisch. den Rest des Abends verbringen wir bei herrlichem Wetter noch vor dem Wohnmobil, bis wir müde isn Bett fallen.

Und schon wieder

Frühstück draußen in der Sonne - Wales du verwöhnst uns plötzlich.

Aber es geht weiter nach Hereford

Drucken

Das waren zwar nur 100 km, aber es deutlich näher an Malvern, wo wir Carolin morgen ab 11:00 Uhr wieder einsammeln werden. Und daher besser kalkulierbar.

DSCN5584

Das ist der Stellplatz am Fluss, aber da es nur Wiese ist, parken wir  nahe am Weg, da wegen der Hitze für heute nachmittag Gewitter gemeldet ist und ich erstmal schauen muss, warum ein solcher SP nicht mehr bewohnt ist.

 Also richtig sind wir bei dem Ruderclub und ich werde auch meine 10 Pfund Stellplatzgebühr los, dafür gibt es V/E und sogar Toiletten und Duschen, für den der es braucht.

Ich meine wir hätten schon lange nicht mehr gegrillt, bei der Sonne holen wir sogar die Markise hervor.

 

Danach geht es in die Stadt, dort gibt es eine

mächtige Kathedrale.

Drinnen werden wir begrüßt und erhalten Information auch über das gewaltige Mittelschiff sogar auf Deutsch. Eine kostenpflichtige Fürhung und die Turmbegehung aber lehnen wir ab.

Ein Teil der gewaltigen Orgel und noch die alten Stühle der Mönche

mit den Klappen die verziehrt sind.

in der Kirche liegen unzählig viele Personen begraben, von Bischöfen über Krieger und Adelige.

Dieser Thomas muss besonders sein, denn dazu

gibt es die Lebensgeschichte auch auf Tuch

in zwei Teilen.

OK, genug Kultur und Kirche, ab in die Stadt.

Kleine Gassen mit alten Häusern.

und alten Autos, wie diesem Ford.

in der Stadt gibt es auffallend viel gerades Fachwerk

Wie dieses hier. aber es gibt es auch, wie in Cardiff massive Leerstände. Aber immerhin findet man hier in England nicht nur große Ketten und Fillialisten, sondern auch kleine Einzelhändler

Drucken

Schon wieder 5 km  zu Fuß, wir werden noch richtig fit.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok