GB IRL 2016

Heute wird geschlafen bis 9:00 Uhr, das hat sich Carolin gewünscht und viel haben wir eh nicht vor heute.

Ich suche in 15 km vom Womo noch ein Cache und finde dieses Motiv dabei und auch den Cache

Bevor ich bei Ebbe zurück zum Wohnmobil komme.

jetzt geht es wieder auf den Wild Atlantic Way - das zeigen die baluen Wellenlinien hier in Irland an. Das schönste stück davon den "Ring of Kerry" werden wir morgen zusammen mit Petra beginnen.

Wir kommen nach Tralee, der Ort macht einen netten Eindruck.

Drucken

Es waren nur 46 km hierher aber der CP in Stadtnähe macht uns die Entscheidung leicht.

Kochen und dank schönem Wetter essen wir auch draußen. Danach geht es in die Stadt

Da gibt es irre Sachen wie diese Ketchup/Senf und Salz/Pfeffer Bank mit Schirmchen.

Wobei der Laden etwas chaotisch scheint.

 

Vorallem in der Stoff Abteilung.

Trotzdem wird Carolin fündig.

Und auch das hier findet Sie - ein Penneys - Das Irische Original des deutschen Primark.

Und überall wieder tolle Pubs und Kneipen

Also auf ein Pint Heinicken rein, bevor wir

Die Stadt wieder verlassen zum Campingplatz

und dabei an einem Schultor vorbeikommen, was diese netten Blumenständer an den Torpfosten hat.

Der Tag beginnt früh, aber es soll ja auch endlich für mich Urlaub werden, die beiden in Irland schlafen vermutlich noch. Hier ist dann übrigens auch mal die Petra

Naja und ich muss in Frankfurt / Hahn sogar zu Fuß zum Flieger laufen, dafür hatte ich eine tolle Hinfahrt. Danke nochmals an Jutta und Andi dafür.

Und schon bin ich in der Luft und überfliege die Mosel.

Von wegen schlafen, wir haben noch schnell das Wohnmobil durchgesaugt und alles aufgefüllt bzw. geleert, dann noch zum Schnellimbiss etwas zu Mittag essen.

Der Parkplatz ist Klasse und nicht so weit vom Eingang entfernt.

Drucken

 Die 18 km zum Airport waren auch einfach für uns.

Über den Wolken, naja meine Urlaubsform wird das nicht, zumal diese Kurzstrecken ja im Flieger ne ziemlich enge Nummer sind, und das obwohl ich recht schmal bin, wie ich finde.

Oh da hinten kommt der Flieger ja schon.

OK das muss also die grüne Insel "Eire" sein.

Ja ist es. Gelandet, würde ich sagen.

Da läuft Petra in der mitte und sieht uns nicht,

Na weil ich doch noch ein Foto machen muss, denn auch hier in Kerry muss ich vom Flieger zum Flughafen zu Fuß laufen, die 50 Meter. Jetzt sind wir als Familie endlich wieder vereint. Schön, um die kostenlose Parkzeit nicht zu überschreiten geht es sofort ins Auto

Durch Städte und über

recht schmale Straßen auf

Drucken

den ersten Abschnitt des Ring of Kerry. Aber der erste Abschnitt ist kurz, da wir ja ein wenig klönen und uns erholen wollen.

Wir genießen am kostenlosen Strandstellplatz die Sonne.

Carolin findet einen Freund, der irgendwie niemandem der Strandbesucher gehört. Dann helfe ich mit einem anderen Iren noch einem VW Bus Fahrer, der sich in dem Kies festgefahren hat wieder rauszukommen. Als Dank will er uns ein paar Tips für Kerry geben.

Wir parken also kurz um, und stellen uns zu ihm. Die Tips reichen locker für mehrere Wochen und ich weiss schon jetzt hier müssen wir nochmal hin.

Carolin baut sich einen Steinturm am Strand und hört ein wenig Ihre Musik bis die Sonne sich dem Ende neigt.

Es wird zwar langsam kühl, aber vor dem Womo die Sonne geniesen ist einfach wunderbar.

Carolins Steinturm in Szene gesetzt macht sich einfach klasse im Sonnenuntergang.

Aber auch mit dem Gesamtpanorama wirkt es Super.

Nachdem nun der Mond aufgegangen ist, wird es langsam Zeit fürs Bett. Gute Nacht und aufwiedersehen morgen auf dem Ring von Kerry.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok