Karneval

Das Jahr 2011 beginnt später wie das Jahr 2010. Denn in diesem Jahr ist Karneval erheblich später. und Karneval ist ja seit 2 Jahren nun schon unser Saisonstart. Dafür das es fast einen Monat später ist, scheinen wir aber auch vom wetter her Glück zu haben, denn www.wetter-online.de meldet für die Region Norden:



Bereits eine Woche vorher am 25.02. haben wir das Mobil aus der Winterhalle geholt, da noch ein paar Veränderungen und Reparaturen daran anstanden, die wir zu erledigen hatten und am WE fast alle geschafft haben. Mit der Super Wetteraussicht wird das Reisefieber natürlich von Tag zu Tag größer und wir freuen uns auf Freitag. Standesgemäß geht es nach Norddeich an das Ocean-Wave. Dank beweglichen Ferientag am Rosenmontag haben wir nach der Anreise am Freitag den kompletten Samtag und Sonntag zum entspannen bevor es Montag wieder Richtung Heimat geht.

Carolin hat eine Schulfreundin eingeladen zur Mitfahrt, dann wird es für uns ganz entspannt und ruhig -da die natürlich nichts mit uns alten Knackern zu tun haben wollen. Bei dem Wetter hoffe ich das die Solaranlage genug leistet um uns die drei Tage mit Strom zu versorgen, da wir davon ausgehen müssen, das die wenigen Stromplätze am Stellplatz Freitag Abend bereits alle belegt sind. Ggf. müssen wir halt das TV für die beiden jungen Damen halt rationieren oder Sonntag umparken auf einen SP mit Strom.

Unser Plan sieht ganz sicher einen Tag Ocean Wave vor. und an dem anderen Tag ein wenig cachen gehen, sowie ganz wichtig in die leckere Fischbude hinten im Hafen zum Mittagessen. Gerade bei dem Cachen ist es wichtig eine große Dose zu finden, denn ich habe kürzlich in Overath - was ziemlich im Bergischen liegt ein Coin gefunden, dessen Mission es ist an der Küste zu reisen. Und der muss da natürlich hin.

Starten werde ich um 13:00 Uhr von der Arbeit um unsere Tochter samt Freundin am Gymnasium am Löhror einzusammeln. Damit wir um 14:00 Uhr im Wohnmobil zu sitzen und richtung Norden cruisen können.

Leider ist unser Mobil noch völlig verdreckt von der Wehnachtsmarktfahrt 2010, denn wir hatten es danach direkt in die Halle gestellt, bevor der große Schnee kam. Und das war auch gut so. Ich werde es dann wohl nach unserer Rückkehr irgendwann mal waschen und schrubben müssen. Lediglich die Solarzellen hatten wir Vorsichtshalber am letzten WE gesäubert, damit die Stromausbeute gut ist.
Super unser Womo-Jahr beginnt. Wir schaffen tatsächlich die Abfahrt um 14:15 Uhr und gehen bei Sonnenschein auf die Bahn mit Startkilometer 47851 in einem neuen Logbuch, denn das andere haben wir letztes Jahr gefüllt.



Nach 2 Stunden Fahrt sind wir auf der A31 bei bei der AS Gescher Coesfeld angekommen und jetzt geht es nur noch nach Norden.



Die A31 ist Ideal, da Sie nicht so verkehrsreich ist und bis hierhin haben wir zwar oft stockenden Verkehr gehabt aber dank der Website von www.autobahn.nrw.de haben wir Online immer die Route voll im Blick und kommen bestmöglich durch das Ruhrgebiet.



Bald erkennt man das man im Norden ist. Solche Windparks gibt es nur im Norden.



nach 4 Stunden Fahrt sehen wir das erste mal Schilder vom Tagesziel.



Jetzt ist es auch nicht mehr weit, aber eine knappe Stunde haben wir noch vor uns - bis wir die Parkposition erreichen werden.



Das war unsere Fahrleistung heute

Drucken


Und wie gehabt die Google-Route.
Natürlich hatten wir gestern keinen Stromplatz bekommen, aber das hatten wir ja bereits erwartet, der Platz ist rappelvoll.



Auf dem Stromplatz. steht alle noch viel voller. Da es heute morgen diesig war, haben wir uns heute für Schwimmbad entscheiden. Zur zeit wird das Obst vorbereitet und wir werden gleich dahin starten. Für morgen ist 100 % Sonne angesagt, da werden wir dann die Gegend unsicher machen.



Das Schwimmbad ist einfach super für Kinder.



Lina verlässt die Rutsche....



Und Carolin direkt hinterher.



So fühlen sich beide Wohl - egal ob über Wasser im Wellenbad oder



Unterwasser im Außenbecken.



Dafür werden wir abends von beiden mit Miracoli bekocht.



Abends sehen wir dann was voll heißt bei dem Platz. Die ersten Mobile sind bereits auf den PKW Parkplatz gegenüber ausgewichen. Es ist davon auszugehen, das hier inzwischen 130 Wohnmobile parken. Da den ganzen Tag die Sonne gnädig war, haben wir nun auch Strom für die nächste Nacht. Und bei tollen Wetter wollen wir morgen durch die Gegen ziehen. Jetzt heißt es erstmal "Miracoli ist fertig"

Heute morgen war ausschlafen angesagt. aber was passiert.Ein Fehlalarm vom Gassensor, lässt uns um 7:00 Uhr aus dem Bett schrecken.



Naja, egal frühes aufstehen hat noch keinem geschadet. Nach dem Frühstück sind erstmal Hausaufgaben dran. Aber was passiert da. Große Abreisewelle auf dem Platz, wo es Stromsäulen gibt. Damit die Damen wenigstens einen Abend TV schauen können, parken wir um und hängen uns an eine Säule.



Damit wissen wir das wir heute Abend wieder in unsere Lieblingsgaststätte "Zur Kombüse" gehen werden und den Mädels das TV überlassen.

Jetzt steht aber auch schon langsam mal Bewegung auf dem Plan, denn draußen ist schönstes Wetter. Wir haben noch eine Coin, die an die See wollte.



Hier soll Dein Platz fürs erste sein. In der Dose liegt zwar ein TB, den wir nun tauschen könnten, aber der TB will nach Norden - und wir fahren definitiv Richtung Süden - als Kein Trade.



Die Mädels haben wir alleine los ziehen lassen. aber hin wieder sehen wir Sie mal.



Um 13:30 Uhr treffen wir zum gemeinsamen Fischessen bei "De Beer" im Hafen ein. Riesenportionen und total lecker.



Danach geht jeder wieder seinen Weg. Am Strand sind viele die Ihre Drachen steigen lassen. Da haben die beiden aber keine Lust zu.



Verständlich denn daneben sind Ihre Drachen nur Winzlinge.



Wir gehen nochmals zum Haus des Gastes....



Um unseren letzten Cache für heute in Luftiger Höhe zu heben.



Im Wohnmobil sind wir erstaunt über den Log der Kindern. Denn auch die hatten wir natürlich mit GPS ausgerüstet. Die Grüne Linie ist die Ihrige.

JavaScript must be enabled in order for you to use Google Maps.
However, it seems JavaScript is either disabled or not supported by your browser.
To view Google Maps, enable JavaScript by changing your browser options, and then try again.

Drucken


Unsere heutige Strecke ist die blaue und 11,7 km lang.

Super Wetter...



Und wir haben den Stromplatz wieder verlassen.



Denn heute geht es leider Nachhause. Die beiden Mädels schauen sich nochmal die Seehundstation an, denn das hatten Sie gestern nicht geschafft. Wir bereiten derweil das Auto für die Abfahrt vor, entsorgen und bunkern auch neues Wasser. Mal schauen, mit was für Bildern die beiden zurückommen, denn wenn Sie hier sind müssen wir sehen das wir loskommen.



Die Heuler sind einfach ein Traum und für Kinder einfach immer Süß.



Nach der Fütterung kommen die beiden zurück und wir starten sofort los, denn wir wollen kurz noch in Holland hoffentlich günstig tanken.



Tschüß Norddeich. Evtl. bis Karneval 2011.



An diesen Spritpreisen in Emden finden wir keinen gefallen und



machen den kurzen Sprung über Grenze zu den Niederländern und sparen



7 Cent am Liter bei leeren Tank. Das ganze 2 km von der Abfahrt Rhede (Ems) an der A31 entfernt.



Nach dem Mittagessen um 14:00 Uhr geht es auf zur letzten Runde der Fahrt.



Auch wenn es auf der Route läge, so werden wir hier heute nicht mehr stoppen, denn 18:00 Uhr daheim dürfte wohl spät genug sein. weiuterhin begleitet uns auf jeden Fall geniales Wetter.



Unser GPS Pilot zeigt immer einige Wichtige Informationen an.



zurück in Freudenberg geht um 17:45 Uhr die Sonne unter.



Heute sind wir super durchgekommen. Nur der Spritpreis in Freudenberg mit 1,469 hat uns doch fast umgehauen, da bleibt wohl der Tank erstmal halbleer.

Drucken

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok