Kerststad Valkenburg

Valkenburg? Das gab es doch schonmal. Und Weihnachtsmarkt auch. Ja richtig, aber letztes Jahr wurde Andi kurzfristig krank und wir wollten da eigentlich gemeinsam hin. Da es uns dort so gut gefallen hat, versuchen wir dieses Jahr einen neuen Anlauf. Und bisher ist nur Carolin krank, aber wieder auf dem Weg der Besserung.

Das Wetter in Vaklenburg - Screenshot von http://www.accuweather.com/

( Qullenangabe: Diese Bildschrimhardcopy ist von http://www.accuweather.com/ - um es für den Bericht festzuhalten)

Und das Wetter wird auch richtig klasse bei tollen Temperaturen. OK, der Trick mit den Temperaturen in Fahrenheit fällt bei uns im Dezember bestimmt schnell auf. Und wir werden kanpp unter 10 Grad Celsius haben - bzw. die Lo Temp. am Samstag entsprich bei uns dem Gefrierpunkt von Wasser. Aber wichtig ist, das es vorwiegend trocken wird.

Diesmal begleitet uns zusätzlich Melissa, eine Freundin von Carolin. Es wird vermutlich leider auch die letzte Fahrt für das Jahr 2014 sein. Mal schauen wie unser Start am Freitag sein wird. Also pünktlich um 16:0 Uhr straten wir. Aafangs ist es noch trocken, aber in den Niederlanden regnet es graußig.

Aber wir kommen pünktlich an.

Drucken

Unser Weg gen Westen. Kurz darauf erreichen auch Jutta und Andi den CP

Den Driesch. Nach eine Gläschen Bier gemeinsam und dann verschwinden wir ins Bett.

Da sagte doch gestern der Platzbesitzer, er hätte reichlich Brötchen bestellt. Wir würden auch ohne Vorbestellung welche bekommen. Naja zum einen öffnete der Laden erst um 9:00 Uhr und uns treibt seit 8:00 Uhr der Hunger....Dann gibt es im Laden 5 normale Brötchen und gefühlte 20 Croissonts, sowie div recht weiche Brötchen - fast wie wecken. OK zwei der fünf harten Brötchen und 4 Croissants, sowei 6 weiche Brötchen kann ich erkämpfen für uns. Dann geht es los in das Dorf

ungläubig schauen wir auf

 

die Schlange, die ansteht für die erste Grotte. Die Fluweelengrot. Zum glück geht es für Besitzer von Karten (wir konnten die am CP vorab kaufen)

schneller herein - und so huschen wir vorbei in die erste Grotte.

Beinahe hätten uns die Elfen auf dem Renntier überholt.

Und nein, wir haben nichts geraucht, auch wenn das hier ein gängier Stoff ist.

und einige so aussehen.

Runde 2 schenken wir uns und machen lieber einen Gang durch die Stadt.

am Ende landen wir in der Wilhelminengrotte mit den Sandskulpturen. Wie wir feststellen, ist das wirklich neu gebaut und sieht dieses Jahr anders aus wie in 2013.

ein Engel weisst uns den Weg in die große Halle.

zur Stadt Jerusalem.

Wo uns auch eine Frohe Weihnacht gewünscht wird 

Danach geht es mit der Kabelbahn hoch Richtinng CP

Hier wird erstmal Kaffeegetrunken, bevor wir

Uns auch in der Gemeindegrotte noch schöne Weihanchtsdinge ansehen

Jetzt müssen wir usn aber sputen, um

pünktlich bei dem Weihnachtsumzug zu sein

Die Kinder führen den Schlitten der Eisprinzessin

Und der Weihnachtsmann reitet auf seinen Renntier daher. Danach geht es gefrostet ins Wohnmobil zum Glühweintrinken

Am Sonntag haben wir zum Glück die richtigen Brötchen vorbestellt. Und ein schönes Frühstück ist gesichert.

Nachdem Jutta und Andi abgereist sind, gibt der leere SP den Blick auf eine interresante Wohnmobilkonstruktion frei.  

Wir gehen noch einmal in die Stadt, schauen uns eine dieser Schleifereien für die Skulpturen aus Sandstein an und

nehmen noch eien Tüte Fritten zu uns, bevor es nachhause geht und wir

uns Fragen, wofür haben wir auf Grün mit Partikelfilter umgerüstet?

Drucken

Auf der Rückfahrt hatten wir einen kleinen Stau bei Heumar, aber das ist ja fast völlig normal. Für dieses Jahr ist erstmal Schluss mit Wohnmbilfahren - aber wer weiss, evtl. bietet der Januar 2015 ja wieder neue Möglichkeiten.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok