Morgens wie immer mit dem Zug nach London rein, also alles zurücktreten von der Bahnsteigkante,

 

 

denn der Zug kommt.

 

Drucken

 

Das ist die Route vom Campingplatz bis zur Station Canon Street, die wir jeden morgen und abend genommen haben, wobei wir abends oft von London Bridge zurückgefahren sind, da das verkehrstechnisch günstiger zu erreichen ist.

 

 

Denn morgens ist es noch ruhig in der Stadt und man kann mit dem Bus von der St. Pauls Cathedral gut vorrankommen und auch etwas sehen, nachmittags bis abends aber ist die Stadt ziemlich dicht und mit dem Bus geht nichts mehr, daher nehmen wir dann oft die Tube (U-Bahn) um zügig nachhause zu kommen.

 

 

Morgens sieht man dann auch schonmal diese berittene Bobys, aber nur vom Bus aus.

 

 

Heute stoppen wir dann auch an der Säule vom Nelson, die am Trafalger Square steht und

 

 

von 4 Löwen umsäumt ist, deren Besteigung wirklich schwierig ist.

 

 

aber sogar von mir selber gemeistert wurde.

 

 

dann schaffen wir es endlich in die Linie 9 und einem solchen uralten Bus, darin fühlt man sich wie ein Schüttelshake, aber es machte schon Spass.

 

 

Von der Treppe hinten geht es direkt auf die Straße.

 

 

Und prompt der nächste Formel Eins Bolide von Mc Laren im Schaufenster, aber wir sind ausgestiegen, um 

 

 

Ein Ziel unserer Reise zu erreichen, wir wollten mal ausgiebig durch Harrods shoppen und vorallem schauen gehen.

 

 

Hier gibt es auch eine Gedenkstätte für Diana und Dodo im Lower Ground der Egypt Hall, ein Treppenhaus mit Rolltreppen im Stil der Ägyptischen Pyramiden.

 

 

Hier lehnen die London Bären aus Plüsch einfach an den Wänden (da ist aber ein falsches Exemplar dabei....)

 

 

vermutlich weil es hier im Food Court soviele leckere Sachen gibt.

 

 

An Harry Potter kommt man hier in dem Laden natürlich auch nicht vorbei.

 

 

Aber auch ansonsten ist diese Spielwarenabteilung auch der Hammer. Hier der Päddington Bär in groß

 

 

Total bekloppt ist aber die Tier (pet) - Abteilung. Das hier sind die Süßigkeiten-Regale für Tiere

 

 

Aber völlig Irre ist das hier. Eine Spa (Wellness) Abteilung für Tiere. Hier gibt es ein Laufband für Hunde, mit einem TFT davor, in dem die Hunde eine Wiese sehen können und viele andere Wellnessangebote.

 

 

Das vermutlich allerhärteste ist dieser Krallenlack für Hunde. Die Flasche zu 15 Pfund.

 

 

Da das kein Mensch im Kopf mehr aushält, gehen auch wir aus dem Gebäude heraus. Stromern noch etwas durch die Bond Street und New Bond Street, die voll mit Designerläden ist, trotz drei Cacheversuchen bleiben wir heute erfolglos. Und treten damit den heutigen Heimweg an, von der Bond Street gibt es direkt eine Tube zur London Bridge.

 

 

 

Wieder zurück in Abbey Wood sehen wir das alte Taxi, was dort jeden Abend steht.

 

Drucken

 

Und lassen kurz unsere heutige London Runde durch den Kopf gehen. Die direkte Strich am Ende von oben links nach unten rechts ist die U-Bahnstrecke ohne GPS-Kontakt von der Tube Station Bond Street zur Station London Bridge.

 

 

Zurück auf dem Campingplatz ergreifen die Squirrels die Flucht.

 

 

So sieht ein Londonplan nach 3 Tage Arbeit damit aus, wobei wir dieses Jahr auch mal ein App für den Download der Buspläne genutzt haben, denn Bus fahren in London ist schon tricky. Man muss nicht nur die Linie wissen, sondern auch den Abfahrtspunkt, der mit Buchstaben gekennzeichnet ist. Nur mit Bus ist London für Fortgeschrittene.

 

 

Zurück im Wohnmobil macht Petra nochmal schnell den Rauchmeldertest und wir essen gut. Morgen geht um 14:00 Uhr unsere Fähre zurück auf das Festland. Das bedeutet wir kommen um 17:00 Uhr (durch die eine Stunde Zeitverschiebung) in Dünkrichen an. Mal schauen, wie wir das morgen meistern. Und vorallem wie weit wir morgen noch kommen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok