Den Wecker am Handy hatten wir uns auf 6:00 Uhr gestellt, denn wir wollen heute schon ein ordentliches Stück fahren. Während ich im Bad bin klingelt das Handy dank Snooze Funktion ein zweites Mal, der Blick auf meine bereits umgestellte Armbanduhr verrät mir, es ist jetzt erst 5:15, denn wir hatten zwar die Armbanduhren, aber nicht unsere Handys eine Stunde zurückgestellt.

Also nochmal zurück und eine Stunde im warmen Bett kuscheln bevor wird dann Frühstück machen.

 

 

 

Unser Übernachtungsplatz im hellen. Der Pub heißt Vailant Sailor und sind dankbar für die ruhige Nacht. Um 7:45 Uhr brechen wir auf Richtung Norden.

 

 

An London vorbei passieren wir die Themse durch den Tunnel für 1,50 Pfund.

 

 

Das mit dem Sprit ist schon ein großes Problem. Kurz vor der ersten Etappe für heute fahren wir zwei Tankstellen an, die schon keinen Sprit mehr haben. Hier ist zumindest noch Diesel verfügbar, andere Sorten sind auch schon leer. Also voll machen und weiter.

 

 

bis nach York. Hier machen wir bei dem Outlet zur Mittagszeit um kurz nach 12:00 Uhr Pause.

 

Drucken

 

Unsere erste Etappe war schon mächtig mit über 400 km, aber wir haben heute morgen den Osterhasen schon rausgelassen und somit war Carolin beschäftigt. Wir bummeln also kurz durch das Center, bevor wir entscheiden lieber morgen Alnwick anzugehen, wo das Wetter dort oben noch recht gut sein soll.

 

 

wir passieren den Engel des Nordens auf der A1 Richtung Norden. Die Zeit für den Besuch haben wir im Outletcenter gelassen, weil uns das wichtiger erschien. Wir wollen weiter zu dem Caravan Campingplatz.

 

 

Also geht es über Land Bergauf und Bergab weiter. Auf dem CP wollen wir mal richtig versorgen und entsorgen und ggf. duschen. An dem Platz angekommen müssen wir die Erfahrung mit einem Warden machen, der ziemlich komisch ist und uns trotz Clubkarte nicht weiterhilft. Auf der Tentarea will er uns nicht lassen und in seiner Late Night Area steht ein Fish and Chips Wagen. Der Typ ist sogar so unfreundlich das wir nichtmal entsorgen können, er sagte auch er dürfe kein Geld annehmen und entsorgen dürfe nur wer auf dem CP ist. Ganz toll, naja doch kein früher stop um 18:00 Uhr. Somit geht es weiter. Wir wollen somit mal schauen, was sich auf dem Weg nach Alnwick noch auftut.

 

 

Und siehe da, der andere Club hat auch schöne Kleinplätze.

 

 

Wir kommen kurz mit dem Besitzer überein und stehen für 10 Pfund die Nacht wunderschön.

 

Drucken

 

nach dieser Fahrt an den nördlichsten Punkt unserer diesmaligen Tour.

 

 

Der Platz liegt mitten in einem Pferdehof. An jeder Seite sind hier mitten in der Natur Pferde, die sich fragen, was wir hier wollen und am Ohr kratzen.

 

 

Wir genießen den Sonnenuntergang, duschen noch und lassen den Mond aufgehen

 

 

jetzt wird es zeit für das Bette denn ab morgen beginnt der eigentliche Urlaub - da jetzt der Stress des ankommen vorbei ist. Es sind von nur 4 Meilen zum Schloss. Wir haben heute insgesamt dreimal immer wieder voll getankt, wenn eine Tankstelle mal Diesel hatte. Jetzt haben wir im Moment den Tank voll und hoffen das sich das in der nächsten Woche bessert und nicht noch verschlimmert mit der Knappheit an Sprit.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok