Schottland

Heute Nacht hat es doch tatsächlich geregnet. Das erste Mal in diesem Urlaub. Schon eine Leistung.

Es ist zwar wieder trocken, aber die Berge hüllen sich noch in Wolken und es ist kühl geworden

Durch ein paar Berge müssen wir noch und auch Regen kommt hin und wieder auf

Wie Ihr seht geht es für uns weiter Richtung Süden

Oben in den Bergen kommt hin und wieder die Sonne durch

Dann visieren wir mal das Wolkenloch an, nicht wahr Hairy Coo

gleich haben wir es erreicht. Irgendwo kämpft sich immer mal wieder die Sonne durch

Und überall immer wieder Wanderer auf dem Weg.

Und schon naht eine Stadt und die Kreisverkehre nehmen explosionsartig zu.

Länge Dauer Geschwindigkeit Trackpunkte Punktabstand
171.5 km 03:41:30 46.5 km/h 2198 78.01 m
Höhendifferenz tiefster Punkt höchster Punkt Höhenmeter auf Höhenmeter ab
346 m 2 m 348 m 1277 m 1261 m

Nach einer langen anstrengenden Strecke sind wir am ersten Ziel angekommen

Dieser Spruch prägt die Stadt Glasgow wirklich, toll

Zig völlig tolle Wandmalereien

Verzierte Denkmäler

Natürlich darf hier auch ein solches Lokal nicht fehlen

Trotz Sonntag haben hier natürlich alle Geschäfte geöffnet und die Stadt ist voller Leute und Leben - evtl. ein Beispiel für Deutschland

Und die prägen das Stadtbild massiv, Musiker

diese keltische Rockband Clanadonia zum Beispiel, Die sind wirklich super die Jungs.

Aber hört selbst.

Diese Exemplaren von Künstlern oder Musikern, die auch witzig anzusehen sind

aber es geht immer wieder auf den Duselsack als prägendes Bild hier oben in Schottland zurück.

In das Einakufszentrum gehen wir kurz hinein, denn hier soll es ein foucaultsches Pendel geben.

Wir finden es auch, aber man kan nur von oben heraufsehen, da unten Restaurants rumgebaut wurden und alle Tische aber belegt sind und es zugebaut ist. Schade.

Wir gehen vorbei an der Central Staion (Hauptbahnhof), da findet sich natürlich ein

Richtig Mc Donald, nur irgendwie sieht der hier anders aus :-)

Oh schon vier Uhr, dann sollten wir langsam mal

zurück zum Auto, das haben wir sehr zentral für 3 Pfund günstig geparkt in einem Studentenviertel.

Bei der Fahrt aus der Stadt heraus kommen wir noch an der Kathedrale vorbei.

Jetzt geht es nur noch durch ein paar sanfte Hügel auf und ab, die Autobahn lässt sich auch richtig gut fahren

Oh unsere Abfahrt Dumfries, wir unterbrechen unseren Weg Richtung Süden.

Nach ein paar Kurven und schmalen Brücken

Länge Dauer Geschwindigkeit Trackpunkte Punktabstand
115.3 km 01:20:57 85.5 km/h 1208 95.42 m
Höhendifferenz tiefster Punkt höchster Punkt Höhenmeter auf Höhenmeter ab
312 m 10 m 322 m 972 m 944 m

das Ende der zweiten Teilstrecke ist gemeistert,

um mitten im nichts

auf diesem Bauernhof die nächsten 2 Nächte zu verbringen.

Wir frühstücken sehr ausführlich, aber wir können unsere Füße einfach nicht stillhalten.

Wir entscheiden uns daher für eine Wanderung durch die wunderschöne Natür dieser Gegend von Dumfries und Galloway.

Wir kommen an dieser Pfarrkirche vorbei und müssen uns als Deutsche auch sofort in das Besucherbuch eintragen.

der Eintrag vor uns ist aus 2016, ok etwas verschlafen die Gegend, aber wenn ich die Radiatoren an den Bänken sehe, wird es hier im Winter richtig kalt.

Weiter geht es. Mist die haben mich entdeckt.

Der Weg ist mehr oder weniger gut ausgeschildert.

Aber dank GPS kommen wir in Dumfries City an. Die Sonne gibt wieder alles und so sind wir nass geschwitzt, wie wir das College passieren

Auch hier eine mächtige Kirche, die Besichtigung schenken wir uns aber.

Petra raubt lieber kurz die Bank von Scotland aus.

während mir diese Möwe hier frech Ihr Hinterteil zeigt.

Britten wetten gerne, hier auf eines der Viertelfinale. Die Stadt ist eh ziemlich von Leerstand und Armut übersaat.

Da die Sonne Ihr bestes gibt und die Strecke zum Teil an viel Straße vorbeiführte nehmen wir zurück den Bus, als einzige Fahrgäste.

Der bringt uns bis zum Ort Amisfield, den Rest

bis zum Stellplatz - CL müssen wir dann noch zu Fuß zurücklegen

Länge Dauer Geschwindigkeit Trackpunkte Punktabstand
19.5 km 04:24:29 4.4 km/h 1431 13.62 m
Höhendifferenz tiefster Punkt höchster Punkt Höhenmeter auf Höhenmeter ab
43 m 30 m 73 m 224 m 201 m

Und das war die Runde, die wir heute gemacht haben.

Jetzt hauen wir uns erstmal ein ordentliches schottisches Steak auf den Grill. Wie sagte ein Bekannter alles unter 300 gramm ist Aufschnitt

Dann die Entscheidungskrise, Highland Park oder Balvenie?

Wir starten im Sonnenlicht bei Highland Park

Und lassen die Sonne, in der Farbe des Whiskys untergehen.

Frühstück fällt wieder genüsslich aus und eigentlich kommen wir zu spät los für unsere heutige Tour.

es geht wieder durch die enge Straße vom Stellplatz zurück auf die Hauptstraße

Und dann hinter Grentna Greek zurück nach England. Bye Bye Schottland

Länge Dauer Geschwindigkeit Trackpunkte Punktabstand
226.5 km 02:37:14 86.4 km/h 1529 148.14 m
Höhendifferenz tiefster Punkt höchster Punkt Höhenmeter auf Höhenmeter ab
313 m 14 m 327 m 1211 m 1144 m

Der erste Sprung für uns in einen großen Tesco mit Tankstelle, für 1,26 Pfund Sterling tanke ich hier über 85 Liter Diesel in unseren Kleinen hinein

Länge Dauer Geschwindigkeit Trackpunkte Punktabstand
24.3 km 00:23:23 62.4 km/h 332 73.09 m
Höhendifferenz tiefster Punkt höchster Punkt Höhenmeter auf Höhenmeter ab
123 m 30 m 153 m 116 m 196 m

Dann nur noch ein kleines Stück bis zu einen

P&R Parkplatz, denn in Manchester wollen wir nicht wieder mit dem Auto bis in die Innenstadt.

Die Metrolink bringt uns für 3,20 Pfund in die Stadt und zurück. Parken ist hier draußen noch kostenlos.

Machster ist eine gepflegte Stadt mit alten und neuen Häuser

Ein altes Haus beherbergt das Hard Rock Cafe direkt

neben dem modernen Fussball Museum

Die Aussichten für die nächsten Tage sind auch hier heftig

Länge Dauer Geschwindigkeit Trackpunkte Punktabstand
19.6 km 02:12:57 8.8 km/h 592 33.08 m
Höhendifferenz tiefster Punkt höchster Punkt Höhenmeter auf Höhenmeter ab
52 m 34 m 86 m 118 m 103 m

Da es in der Stadt zu warm ist, ist unsere Runde schnell vorbei, wobei wir gerne nochmal wiederkommen, denn leider hat ein Museum gerade seine Abteilung Wolle und gewebtes wegen Renovierung bis zum 20.07. geschlossen.

Und es war viel hübscher hier wie in Glasgow müssen wir sagen.

Jetzt geht es los, einen Platz für die Nacht suchen. die späte Zeit rächt sich. Platz 1 angerufen, eine Marina, leider alles voll. Platz 2 niemand ans Telefon bekommen, wir fahren einfach mal hin, das ist die Zufahrt - ähnlich wie heute morgen, aber der Hof ist total vermüllt. Für 15 Pfund - Nein Danke.

Weiter durch schöne Dorfer, finden wir

das hier. naja die 5 Sterne hat der Platz nicht ganz verdient, ist aber ordentlich und gepflegt, Hauptsache wir haben etwas ruhiges für die Nacht. Da ist es im Norden Schottlands einfacher.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.