Nach soviel Shopping müssen wir nun weg aus Ullared.

Es geht durch herrliche schwedische Landschaft

Aber Vorsicht, wenn eine Kamera unter dem Schild steht....

Dann folgt darauf auch ziemlich sicher ein Blitzer

Für uns im Wohnmobil aber kein Problem, denn wir cruisen ja gemächlich an den Häusern vorbei, die alle irgendwie wie Fereinhäuser aussehen.

Ankunft am heutigen Stellplatz

Drucken

die knapp 120 km waren ein Klacks - denn die Strassen hier sind wirklich gut.

Jetzt erstmal stärken mit einem Hot Dog, bevor es von dem Stellplatz außerhalb am Liseberg in die Stadt Göteborg mit den Rädern geht.

Den Liseberg Vergnügungspark lassen wir links liegen.

Wir folgen den gefühlten Tausenden von Jugendlichen, die durch die Stadt strömen

 

Und landen auf einem internationalen Feldhandball Turnier. Die tolle Stimmung nehmen wir uns mit, wollten uns ja eigentlich

Göteborg anschauen.

Als erstes stechen uns die Markthallen ins Auge, aber auch wenn wir satt sind,

so schauen wir doch was es leckeres gibt.

Und lecker ist ja nunmal Lamm, hier kann direkt sagen/zeigen, welches Teil man gerne hätte vom Tier.

Und endlich sehe ich auch einmal Elchfleisch, schade, das wir mit den Bikes unterwegs sind.  Sonst wäre so eine Steak heute abend ja mal was gewesen - aber ohne Kühlung lasse ich das lieber.

Die Stadt ist mordern und umtriebig - es macht richtig Spass durch die Gassen zu schlendern.

Hier und da sehen wir uns ein paar Gebäude an,

Bewundern die alten Straßenbahnen in der Innensadt

Und schauen den Möwen zu.

Dann setzen wir uns auf eine Treppe und genießen wie anderen auch den Sonnenuntergang, bevor

Wir uns von Göteborg verabschieden

Drucken

Nach soviel Trubel zu Beginn der Reise brauchen wir jetzt nämlich erstmal etwas Ruhe.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.