Telgte

Schon wieder weg? Ja klar, die Woche war hart und ich komme spät weg von der Arbeit - aber egal, um kurz nach 18:00 uhr sitzen wir im Auto und düsen los.

Drucken

Nach Telgte, es ist viel Verkehr, aber wir kommen gut vorran und sind kurz nach 20:00 auf unserem SP angekommen.

Wir sind Hundemüde und schlafen

hier wunderbar. Nur das neue DAB Radio arbeitet nicht wegen der Außenmatte. Denn die deckt de Scheibenantenne ab.

Nach dem Frühstück machen wir erstmal einen gemütlichen Rundgang durch Telgte. Denn der Lichter Weihnachtsmarkt, wegen dem wir hier sind beginnt erst um 13:00 Uhr.

Etwas verwirrend an der Stelle ist die Beschilderung..

Aber das liegt nicht am Korn, hier ist nur ein Kunsthandwerkermarkt

in dem Museum. Sehr hübsch gemacht und nicht aufdringlich. Der Eintritt ist zudem umsonst.

Auch ansonsten ist telgte ein schönes Örtchen.

Und nein die kerzen sind rußfrei. wie man deutlich

nahe der Krippenausstellung sehen kann.

Drucken

jetzt wird es aber zeit den Rundgang zu beenden. Im Womo noch Kaffeetrinken, bevor es endlich dunkel genug für den Lichter Weihnachtsmarkt ist.

Es handelt sich hier in Telgte um einen Mittelalterlichen Weihnachtsmarkt. Man kann nicht alle Leute so direkt fotografieren, aber es sind schon myteriöse Leute die hier rumlaufen, mit langen Gewändern, riesigen Schwerten und auch ein paar Schotten im Rock sind uns begegnet.

Der hier mit dem schwarzen Fell-Schwänzchen und Fellmütze mit Ohren fiel uns auch besonders in Auge.

Auch das Essen hier ist sehr Rustikal.

Wir gehen da mal lieber zum Füllhorn und

nehmen uns einen normalen Glühwein aus einem Becher.

Diese Warenpräsentation erkennt man erst auf den zweiten Blick mit mehr Licht.

Aber der Blitz zerstört das schöne Ambiente.

Auch wurfübungen auf Bären waren möglich........marzialische Waffen

und fliegende Beile haben diesen Holzbären schon ziemlich zerlegt.

Drucken

Unser Gang über den Markt, und nun wird es uns erstmal kühl.

Wir verschwinden erstmal im beheizten und geschmückten Wohnmobil auf das jetzt auch den Namen Telgte tragen darf.

Eine ruhige Nacht war es, trotzdem, das der Markt erst um 23:00 Uhr schließt und wir schon um 22:00 Uhr im Bett lagen. Nach dem Frühstück gehen wir bei Tageslicht nochmals über den Markt.

Nur so kann man die Angebote wirklich sehen und bestaunen.

Nicht alles scheint aus dem Mittelalter zu stammen...

Aber das Essen hier ist gut und wir lassen es uns zum Mittagessen auch schmecken.

bevor wir diesen Stand entdecken.

Ein Mäuseroulette

Noch schlafen die Mäuse, aber wir sind ja Mäuseerfahren.

Viel handwerklich toll gefertigtes findet man hier.

Und die Händler sind zum Teil authentisch gekleidet und erstellen auch vieles direkt auf dem Markt.

Auch Waffen sind hier durchaus erhältlich und werden nachbearbeitet.

Witzige Namen findet man auch immer wieder.

Zum Schluss noch ein Blick auf das riesige Bällebecken für die Kids, bevor wir die Rückfahrt antreten.

Und Töröö gleich sind wir zuhause.

Drucken

Unser Rückweg staufrei und zügig am Sonntag.

Zur Belohnung gab es dann zuhause von Polly abends passend zum Mäuseroulette eine lebende Maus. Zum Fazit es war interresant, auch wenn es mit Weihnachten nicht so sehr viel zu tun hat.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok