Eine ruhige Nacht war es, trotzdem, das der Markt erst um 23:00 Uhr schließt und wir schon um 22:00 Uhr im Bett lagen. Nach dem Frühstück gehen wir bei Tageslicht nochmals über den Markt.

Nur so kann man die Angebote wirklich sehen und bestaunen.

Nicht alles scheint aus dem Mittelalter zu stammen...

Aber das Essen hier ist gut und wir lassen es uns zum Mittagessen auch schmecken.

bevor wir diesen Stand entdecken.

Ein Mäuseroulette

Noch schlafen die Mäuse, aber wir sind ja Mäuseerfahren.

Viel handwerklich toll gefertigtes findet man hier.

Und die Händler sind zum Teil authentisch gekleidet und erstellen auch vieles direkt auf dem Markt.

Auch Waffen sind hier durchaus erhältlich und werden nachbearbeitet.

Witzige Namen findet man auch immer wieder.

Zum Schluss noch ein Blick auf das riesige Bällebecken für die Kids, bevor wir die Rückfahrt antreten.

Und Töröö gleich sind wir zuhause.

Drucken

Unser Rückweg staufrei und zügig am Sonntag.

Zur Belohnung gab es dann zuhause von Polly abends passend zum Mäuseroulette eine lebende Maus. Zum Fazit es war interresant, auch wenn es mit Weihnachten nicht so sehr viel zu tun hat.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.