Irgendwie hatten wir eine anstrengende Woche hinter uns, da entscheiden wir Donnertag kurzfristig am Wochenende mal wieder auf Tour zu gehen und uns ein wenig zu bewegen. Das Wetter an der Mosel ist am Samstag noch trocken und der Moselsteig ist ja auch was schönes zum laufen, oder ggf. fahren wir auch Rad.

Am Freitag Abend fahren wir auf jeden Fall der Sonne entgegen und hoffen das uns Karnveal nicht ereilt.

Weit gefehlt, der Stellplatzwart kommt zum kassieren schon im Kostum als Häftling. Einem Mann in Häftlingsmontur sein Stellplatzgeld zu geben ist schon kurios.

Am nächsten morgen gehe ich rüber nach Zell um dort Brötchen und Croissant zu kaufen. Wirklich toll gelegen der Platz

Und absolut ruhig. nichtmal die Schiffe waren heute Nacht zu hören.

 

Bei herrlichen Sonnenschein starten wir

in Kaimt. Es geht vorbei an einem Haus eines vermutlichen BVB-Fans der den BVB Spruch "Wahre LIebe" auch zu leben scheint.

Werfen einen Blick zurück und starten den

 

Aufstieg zum Moselsteig - Für Fahrrad war es dann doch zu kühl.

Auch die Vögel leiten beriets den Frühling ein und kommen offensichtlich zurück.

Der Steig hat ettliche schöne Panoramablicke

Wir kommen ja von Kaimt und wollen zum Prinzenkopf und vorbei an der Marinenburg.

Das ist der Blick zur Marienburg in der Mitte, der Prinzenkopf ist ein Aussichtsturm dahinter. 

links sieht man Deutschands mit 786 Metern längstes Hangviadukt bei Pünderich. 

 

Und hier eine von 2 Personen die keine Lust mehr hatten die Burg und den Prinzenkopf zu erklimmen - sondern vorher nach 

rechts zur ersten deutschen Doppelstockbrücke zwischen Alf und Bullay abgebogen sind.

Am Zeller schwarzen Katzenbrunnen nehmen wir wieder die Füßgängerbrücke zrück nach Kaimt zum Wohnmobil. Natürlich sind wir zwischendrin eingekehrt, aber das war nicht so spektakulär, da hier irgendwie noch alles ziemlich zu ist.

Meine Smart Watch ist begeistert, da ich heute meine Zeile massiv überschritten habe.

Ich fahre dann aber noch mit dem Rad zu dem Globus auf dem Berg, eine ziemlich heftige Strecke wegen dem Anstieg und dem Verkehr.  Dort kaufe ich noch etwas Mett ein, da vom Frühstück noch drei Brötchen übrigen geblieben sind und Mette dazu gut passen würde.

 

Petra war dann aber der Auffassung das 500 Gramm Mett für 3 Brötchen etwas viel wäre, also machen wir kurzerhand eine Frikadelle daraus. Ja so kann das schonmal gehen, wenn Männer einkaufen.

 

Wir erleben jetzt schon das dritte Wochenende hintereinader recht heftige Stürme, daher brechen wir Sonntag wieder zeitig auf. Es ist Karneval und wir sind langsam beunruhigt von dem Coronavirus, weil in Nord-Italien jetzt auch ein neuer Ausbruchsherd bekannt wurde - mit über 100 Personen der bisher größte in Europa. Man hat daher sogar den Karneval in Vendig abgesagt. Wir sind mal gespannt wie lange wir noch so frei reisen können.   

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.