Tja Navis. Wieviel habe ich da schon gehabt.

Also angefangen habe ich noch mit der Navigation auf einem PDA. DELL AXIM 5 mit Navigon Software und externer Mouse, zusammen mit einer Brodit Halterung, wo alle Anschlüsse dabei waren.

Dann hatte mich da das Display (Touchscreen) auf einer Womo Tour durch Südengland verlassen. Schlumpfig wie ich war hatte ich natürlich keine Karte dabei – wofür auch – hatte ja ein Navi. An der Stelle sei gesagt, habe jetzt immer – zumindest eine Übersichtskarte mit dabei und zusätzlich mein Netbook in Kombination mit einer Marco Polo Software und der Bluetooth GPS Maus– die uns in vielen Innenstädten schon geholfen hat.

OK in GB hatte ich mir dann notgedrungen in einem Computerladen ein Navi der Marke Navman aus der S-Serie mit eingebauten Fotoapparat geholt. Kurz dazu – das Ding war umständlich und ungenau, habe es nach einem halben Jahr Nutzung in Deutschland wieder verkauft und bin zu dem Medion GoPal 4425 gekommen.

OK soweit die Fakten und die Geräte/Software die ich kenne. Daher basieren alle meine Aussagen auf den obigen Begebenheiten und Kenntnissen. Unterschiede und Schwierigkeiten gegenüber anderen Maeken wie Becker, Garmin ect. kann ich somit nicht wiedergeben.

Jetzt habe ich vor kurzem mal das Gerät „a-rival Trucknavigation 2.4 Europa Profi-Navigationsystem - 5 Zoll, TMC“ getestet. Das Gerät hat mir überhaupt nicht gefallen, trotz dem Großen Display waren alle Zusatzinfos in einem Rahmen Außenrum verstreut und so klein das man Sie kaum lesen konnte. Viele LKW Durchfahrverbote kannte es zudem nicht. Mann hatte in der Ortsauswahl immer komplett Europa und musste sich langsam durch Eingabe an den Ort herantasten und die Kalkulation der Route dauerte viel zulange. Für eine 200 km Route ca.: 40 bis 50 Sekunden nach GPS Empfang.

So bin ich dann auch zum TOMTOM Go 7000 Truck (im folgenden TT genannt) gekommen meine mir aufgefallen Punkte.

Die Halterung des TT ist zwar stabil und hält an Glas auch bombig, aber im Womo habe ich mir eine Platte aus Plastik auf das Armaturenbrett geklebt, wo der Saugnapf drauf passt, um die Halterung hängen zu lassen, wenn ich die Isomatten reinhänge – leider hält sich das TT daran nicht fest, es bleibt nur an der Scheibe kleben – schon blöd – und genau da geht es weiter, denn mein jetziges Gerät hat einen recht langen Arm. Das TT nur einen Bügel, man kommt zwangsläufig immer an die Scheibe, da man von hinten so einen runden Knopf zum lösen drücken muss. Bei dem Medion habe ich so eine Halterung wo es hineingeklickt wird – so Sachen wie Kabel ect. Bleiben am Halter und im Auto verlegt, beim TT ist das Kabel dann lose – schon etwas Ungeschickt gemacht – zumal ja die anderen Halterungen mit den 4 Nasen fast Standard sind bei den Navi-Halterungen. Das TT hat kein TMC, man kann sich über Handy und Bluetooth-Serial Verbidnung die aktuellen Daten immer aus dem Internet laden, wenn man das möchte und soviel Geld an die Telefonbetreiber zu zahlen bereit ist. Zugleich hat es eine Freisprecheinrichtung, die relativ gut funktioniert – das Medion hat auch eine, aber die taugt gegenüber dem TT nichts.  Aber da ist es schon wieder relativ, denn das ganze TT ist zu leise – man muss immer das Radio leise drehen, um es zu hören. Ein Manko wie ich finde. Da ist mein Medion erheblich lauter, es hat zudem auch TMC-PRO. Ich finde TMC deshalb praktisch, weil man nicht auf die 30 Minuten Rhythmen des Radios angewiesen ist und alles das extra vorgelesen bekommt, was auf der Strecke liegt an Verkehrsstörungen. Man kann damit dann besser entscheiden, um man Abfährt oder sich reinstellt.
Jetzt kommen wir zu dem Thema Geschwindigkeit. Sehr gut ist, das die Errechnung der Zeiten nach Eingabe der Geschwindigkeit von 100 km/h (wir haben einen 4,0 to) sehr genau passt und einen gut planen lässt.

Schlecht aber ist, das die Warnung bei Überschreitung der Höchstgeschwindigkeit zeigt sich nur dadurch das die Geschwindigkeit im Display rot unterlegt wird – kein Ton oder Ansage und auch dort nur bei Begrenzungen auf der Straße nicht die Begrenzung von Auto, die man selber hinterlegt hat. Ich bin also heute mit dem PKW gefahren und trotz erfasster 100 km/h hat das Ding selbst bei 160 nicht gemeckert. Das Medion sagt mir immer „Bitte beachten Sie die Geschwindigkeitsbegrenzung“ was mich akustisch darauf hinweist. Ich möchte mir nämlich keinen externen Blitzerwarner installieren, da das gezielte Warnen vor Radarkontrollen ja in einigen Ländern verboten ist. Ich will nur den Hinweis „he hier ist 70 – halt dich dran!“. Man kann zwar diverse Töne einstellen, aber der Hinweis in Sprachform fehlt – oder man muss kompliziert den Satz aufnehmen und auf das TT laden, aber sorry das sollte das Gerät schon drin haben. Und bei den 100 km/h kann man das Grundsätzlich einstellen – ist aber nicht an die Fahrzeugart gebunden, aber dann ist der Wechsel zwischen Womo und PKW nicht so einfach bzw. es nervt immer im Auto rum. Genauso hat mir gefehlt, das das TT mir sagt – die Straße ist verboten für Dich – hier darfst du nicht durch. Es hätte mich zwar nicht dadurch gelotst aber ich bin da halt reingefahren und erhielt kein Hinweis.




Vom Gerät her macht das TT einen guten und stabilen Eindruck gegenüber dem Medion – was Plastik billig wirkt. Medion liefert aber im Standard einen Stift mit, der hinten im Gerät steckt. Bei dem TT muss man immer mit den Finger drauf. Mag an meinen Finger liegen, aber für die Eingabe sind die manchmal etwas zu groß. Ansonsten ist die Bedienung sehr einfach und die Navigation rechnet sehr schnell. Man kann TT- Typisch die Map Share Funktion nutzen – was ich sehr gut finde. Genauso kann man diverse Stellplatzdaten einfach auf das Navi laden – was bei Medion gar nicht geht. Wer völlig neu an ein Navi geht, für den ist das Gerät OK, wer schon anderes gesehen hat wird bei jedem neuen Gerät Mankos feststellen, die Ihn stören.

Das heißt jetzt nicht, das ich das TT schlecht finde. Es hat mich persönlich aber gegenüber meinem Medion nicht endgültig ultimativ überzeugt. Jetzt hat ein jeder andere Prioritäten und so mag auch jeder die von mir gemachten Aussagen für sich bewerten. Denn zum Glück sind wir ja alle Unterschiedlich und empfinden auch unterschiedlich, was auch gut so ist. Ich nehme für mich auch nicht in Anspruch alles zu wissen. Sondern will nur meinen Input hier geben.

Jetzt habe ich das nächste Gerät in der Mangel - Ein Navigon 8410 mit den optionalen Truckkarten.


Das Gerät macht einen vernünftigen und soliden Eindruck. Was ich wie bei allen neuen Geräten vermisse, ist ein Stift! Ich will da nicht immer Finger drauf haben. OK gibt es nicht mehr - war bei dem TOMTOM auch schon Fehlanzeige. Aber komisch auf dem Glasdisplay funktioniert auch kein Stift mehr.

Das Gerät ist schön aufgebaut, die Software hat gut verständliche Menüpunkte, die man auch sofort ohne Anleitung (denn so was gibt es ja Heute nicht mehr!) versteht. Es liegt nur ein Zettel dabei - schließen Sie das Gerät an den PC an und starten Sie das Programm PC_Start.exe. Dazu aber gleich mehr. Jetzt sind die Menüs sehr einfach und durchaus verständlich. Einzig die Buchstabenfläche auf der Tastatur haben andere Navi besser gelöst, was ein einfacheres Treffen mit den Fingern etwas schwierig macht und ich mir den Stift und eine Qwertz-Auflösung wünsche.

Wobei ich dann feststellen muss, das die Spracherkennung so gut funktioniert, das man eigentlich nur diese Taste braucht. Trotz undeutlicher Aussprache versteht mich das Gerät blendend. Irre Sache wirklich Top die Software. Meine Stimme zu verstehen haben das Medion Navi und auch mein Handy des Typs Blackberry bisher nicht geschafft. Das Navigon Gerät kann es. Hut ab.  Gut da habe ich alles durchgespielt - dann machen wir uns mal an den PC. Hier kommt schnell Ernüchterung, denn die gewünschte Datei PC_start.exe finde ich in keinem der Ordner.  Dumm gelaufen denke ich, also lade ich mir die My Fresh Software aus dem Internet und probiere es damit, denn damit soll ja man den LKW-Teil auf das Navi bekommen. Software geladen und Navi verbunden schon kommt der nächste Haken….die Software ist nicht für Netbooks gemacht, man muss eine reguläre Auflösung haben - dank der Netbook_Auflösung fehlen einem die ganzen Standardknöpfe. Also Auflösung des Netbooks umgeschaltet und immer gescrollt …. Denn die Fenster der Anwendung lassen sich nicht verändern - die Größe ist FIX und starr. Jetzt mal ran und das Gerät registrieren. das geht einfach und läuft gut, direkt habe ich die Möglichkeit mir Kartenupdates herunter zu laden, da das 8410 eine 2 Jahres Aktualitätsgarantie hat. Zuerst registriere ich die ebenfalls beiliegende Seriennummer für TMC Pro. Das Update installiere ich sofort, klappt in Sekunden. Jetzt den 129 Euro teuren Seriencode der Truck-VErsion erfassen und siehe da, auch das hat gekappt. Jetzt aber kommt es herunter geladen werden bei Navigon die Karten je Land einzeln (40 oder 41 Stück). Vorteilhafterweise kann man wählen welche Länder man haben möchte zum laden, denn alle Karten Europas haben über 5 GB und das Gerät hat nur einen 5 GB Speicher zzgl. einer 2 GB Micro Karte. Habe mir daher erstmal nur vorsichtig die Karte Deutschland geladen - auch etliche 100 MB - jetzt wird meine Frage immer größer, warum das Programm nur als Download verfügbar ist und nicht als DVD Version - denn wer lädt sich schon gerne freiwillig 5 GB aus dem Netz herunter?

Nochmal zurück zu der PC_Start.Exe, die habe ich trotzdem noch gefunden, denn das Gerät hat ja wie erwähnt einmal die Micro-SD Karte und den Speicher. Dumm nur, das sich erst der interne Speicher als Laufwerk öffnet (dort ist die Datei drauf) und dann direkt danach die SD-Karte als Laufwerk und somit darüber - meine Suche war natürlich nur in der SD Karte und nicht auf dem Gerät, aber woher soll das ein Mensch wissen? Eines kann ich aber sagen, die Bedienung ist komfortabel und das Gerät ist extrem laut - im Verhältnis zu TOM TOM und Medion erheblich lauter.

Das Gerät ist bis jetzt der Favorit und funtkioniert hervorragend. Einzig schlecht ist die Zielzeitangabe. Diese ist wohl in der Truckversion nur auf 80 km/h und nicht auf die in den optionen eingestellten 100 km/h ausgelegt. Daher ist man immer erheblich früher da wie das Navi sagt. Seit den Touren 2010 habe ich das fest im Einsatz und bin sehr zufrieden.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.